+
In einem solchen Zug wurde vergangenes Jahr ein Anschlag vereitelt.

Häuser in Molenbeek durchsucht

Festnahmen in Belgien im Zusammenhang mit vereiteltem Thalys-Angriff

Brüssel - In Brüssel geht der Kampf gegen den Terror weiter. Die Staatsanwaltschaft hat weitere Details zu den Festnahmen in Molenbeek bekannt gegeben.  

Die Behörden in Belgien haben im Zusammenhang mit dem vereitelten Terrorangriff in einem Hochgeschwindigkeitszug Brüssel-Paris im vergangenen Jahr sechs Verdächtige festgenommen. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Montag in Brüssel mit. Zudem seien in verschiedenen Gemeinden, darunter der als Islamisten-Hochburg bekannten Brüsseler Stadtgemeinde Molenbeek, Häuser durchsucht worden. Waffen oder Sprengstoff seien nicht gefunden worden, hieß es.

Ein damals 25-Jähriger war im August 2015 mit einem Sturmgewehr bewaffnet in Brüssel in den Hochgeschwindigkeitszug Thalys nach Paris gestiegen. Die Behörden stuften ihn als Terroristen ein. Der Mann wurde auf der Fahrt von Passagieren überwältigt und der Polizei übergeben, zwei Menschen wurden dabei verletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tausende erinnern an ermordeten russischen Oppositionellen
Vor drei Jahren wurde der russische Kremlkritiker Boris Nemzow erschossen. Die Mörder sitzen, doch die Hintergründe bleiben unklar. Drei Wochen vor der Präsidentenwahl …
Tausende erinnern an ermordeten russischen Oppositionellen
Innenminister de Maizière zweifelt an Seehofers Eignung als sein Nachfolger
In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung konnte sich Innenminister Thomas de Maizière einige Spitzen Richtung München nicht verkneifen. 
Innenminister de Maizière zweifelt an Seehofers Eignung als sein Nachfolger
Wie weit rückt Italien nach rechts?
Mitte-Rechts ist das einzige Bündnis, das in Italien eine regierungsfähige Mehrheit erreichen könnte. Um die nötigen Stimmen zu gewinnen, nutzt vor allem Berlusconis …
Wie weit rückt Italien nach rechts?
Nordkorea angeblich zu Gesprächen mit den USA bereit
Neue Sanktionen, neues Säbelrasseln. Trotz der harschen Worte im Konflikt um Nordkoreas Atomrüstung verkündet Südkorea plötzlich, dass Nordkorea mit den USA reden wolle. …
Nordkorea angeblich zu Gesprächen mit den USA bereit

Kommentare