+
Das Finanzamt wirft Ai Weiwei Steuerhinterziehung vor

Finanzamt setzt Ai Weiwei weiter unter Druck

Peking - Die chinesischen Finanzbehörden haben den Druck auf den Künstler und Dissidenten Ai Weiwei offenbar weiter erhöht. Das berichtet dieser selbst:

Lesen Sie dazu:

Ai Weiwei: Finanzamt verweigert Garantiezahlungen

1,4 Millionen Dollar Spenden für Ai Weiwei

Ai sagte am Dienstag, er sei vom Finanzamt aufgefordert worden, eine für (morgigen) Mittwoch angesetzte Frist zur Zahlung von Garantien einzuhalten. Andernfalls werde der Fall an die Polizei weitergeleitet. Ai, dem die chinesischen Behörden Steuerhinterziehung vorwerfen, muss nach eigenen Angaben eine Garantie in Höhe von 8,5 Millionen Yuan (977.000 Euro) auf ein Konto des Finanzamts überweisen. Ais Anwalt sagte, eine Überweisung des Betrags könnte einem Schuldeingeständnis gleichkommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Kirchengemeinden missachten Regeln für Kirchenasyl
Das Kirchenasyl kann Flüchtlingen neue Hoffnung geben und dafür sorgen, dass Härtefälle nochmals kritisch geprüft werden. Doch auf dem Weg zu einer Entscheidung arbeiten …
Viele Kirchengemeinden missachten Regeln für Kirchenasyl
Umfrage zu Hilfen für Erdogans Türkei: Deutsche haben deutliche Meinung
Die Türkei ist nach ihrem Streit mit der USA wirtschaftlich schwer angeschlagen. Forderungen nach deutschen Finanzhilfen werden laut. Kanzlerin Merkel muss sich schwere …
Umfrage zu Hilfen für Erdogans Türkei: Deutsche haben deutliche Meinung
Melania Trump spricht Warnung aus und verteilt damit Seitenhieb auf ihren Mann
US-Präsident Donald Trump hat nach Berichten der US-Medien Bloomberg und Dow Jones vom Montag erneut die US-Notenbank Federal Reserve für deren Zinspolitik kritisiert.
Melania Trump spricht Warnung aus und verteilt damit Seitenhieb auf ihren Mann
Warten auf Europa: Italien lässt Migranten nicht von Bord
Europa ist zum Greifen nah - doch die Migranten im Hafen von Catania müssen weiter auf dem Schiff ausharren, das sie aus Seenot rettete. Welche Länder lösen die Blockade?
Warten auf Europa: Italien lässt Migranten nicht von Bord

Kommentare