+
Das Finanzamt wirft Ai Weiwei Steuerhinterziehung vor

Finanzamt setzt Ai Weiwei weiter unter Druck

Peking - Die chinesischen Finanzbehörden haben den Druck auf den Künstler und Dissidenten Ai Weiwei offenbar weiter erhöht. Das berichtet dieser selbst:

Lesen Sie dazu:

Ai Weiwei: Finanzamt verweigert Garantiezahlungen

1,4 Millionen Dollar Spenden für Ai Weiwei

Ai sagte am Dienstag, er sei vom Finanzamt aufgefordert worden, eine für (morgigen) Mittwoch angesetzte Frist zur Zahlung von Garantien einzuhalten. Andernfalls werde der Fall an die Polizei weitergeleitet. Ai, dem die chinesischen Behörden Steuerhinterziehung vorwerfen, muss nach eigenen Angaben eine Garantie in Höhe von 8,5 Millionen Yuan (977.000 Euro) auf ein Konto des Finanzamts überweisen. Ais Anwalt sagte, eine Überweisung des Betrags könnte einem Schuldeingeständnis gleichkommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Staaten feiern Startschuss für Verteidigungsunion
Mit einer Zeremonie am Rande des EU-Gipfels haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Staats- und Regierungschefs 24 anderer EU-Länder den Start der neuen europäischen …
EU-Staaten feiern Startschuss für Verteidigungsunion
Deutschland beharrt auf Flüchtlingsverteilung in Europa
Der bittere Streit über die Asylpolitik überschattet den EU-Gipfel in Brüssel. Aber die Gemeinschaft findet trotzdem einen Grund zum feiern.
Deutschland beharrt auf Flüchtlingsverteilung in Europa
USA werfen Iran Verletzung von UN-Resolutionen vor
Washington (dpa) - Die USA werfen dem Iran die Bewaffnung von militanten Gruppen mit Raketen und damit die massive Verletzung von UN-Resolutionen vor.
USA werfen Iran Verletzung von UN-Resolutionen vor
„Wenn es bei uns so scheiße ist, warum sind Sie hier?“ - Richter distanziert sich von rechter Szene
Richter Stephan Hantke war durch den Prozess gegen einen 29-jährigen Asylbewerber und dem Satz „Wenn es bei uns so scheiße ist, warum sind Sie hier?“ bekannt geworden. …
„Wenn es bei uns so scheiße ist, warum sind Sie hier?“ - Richter distanziert sich von rechter Szene

Kommentare