+
Flüchtlinge in Libyen berichten von extremer Gewalt.

Menschenhandel und Zwangsprostitution

Flüchtlinge berichten von Folter und extremer Gewalt in Libyen

Tripolis - Aus Seenot gerettete Flüchtlinge aus Libyen berichten nach Angaben von Ärzte ohne Grenzen über Folter und extreme Gewalt in dem Bürgerkriegsland.

Die Menschen erzählten von Menschenhandel, Zwangsprostitution, Entführungen, Vergewaltigungen und Gewalt, teilte die Hilfsorganisation am Mittwoch mit. Die meisten Flüchtlinge, die versuchen, von Afrika aus über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen, steigen in Libyen in die Schlepperboote.

„Oft kommen Patienten wegen Husten oder ähnlichen Beschwerden. Aber wenn sie dann ihr Hemd ausziehen, sieht man all die Narben, die ihnen durch Folter zugefügt wurden, und man kann erkennen, dass sie gebrochene Knochen haben“, sagt Erna Rijners, die als Ärztin im Mittelmeer unterwegs ist. Zahlreiche Patienten hätten eindeutig gewaltbedingte Verletzungen, etwa durch Schläge oder Macheten.

Im ersten Halbjahr 2016 haben nach Angaben des Flüchtlingswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) mehr als 200 000 Menschen versucht, über das Mittelmeer nach Europa zu fliehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl 2017: Prognosen, Hochrechnungen und das Wahlergebnis
Bundestagswahl 2017: Hier finden Sie Hochrechnungen, das Ergebnis sowie Prognosen und Karten aus allen Wahlkreisen in Deutschland.
Bundestagswahl 2017: Prognosen, Hochrechnungen und das Wahlergebnis
Nach der Bundestagswahl: Wer wird jetzt Kanzler?
Die Deutschen haben gewählt. Das Ergebnis der Bundestagswahl ist allerdings kein einfaches - die Koalitionsverhandlungen könnten schwierig werden. Wer wird nun Kanzler?
Nach der Bundestagswahl: Wer wird jetzt Kanzler?
Bundestagswahl im Live-Ticker: Herbe Verluste für Volksparteien, starke AfD will Merkel „jagen“
Wie hat Deutschland gewählt? Die Union bleibt stärkste Kraft, aber mit großen Einbußen. Die SPD erlebt ein Debakel, die AfD zieht voraussichtlich mit über 12 Prozent in …
Bundestagswahl im Live-Ticker: Herbe Verluste für Volksparteien, starke AfD will Merkel „jagen“
Bundestagswahl 2017: AfD holt Ergebnis von 13,1 Prozent - Hochrechnung
Prognose zur Bundestagswahl 2017: Die AfD holt 13,1 Prozent und wird drittstärkste Kraft im Parlament. Hochrechnungen und Ergebnis finden Sie hier.
Bundestagswahl 2017: AfD holt Ergebnis von 13,1 Prozent - Hochrechnung

Kommentare