+
"Flüchtlinge willkommen"

Mehr als 20 Milliarden

Bericht: Flüchtlingskosten für 2016 höher als bisher angenommen

Berlin - Waren die Kosten für Aufnahme, Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen im Jahr 2016 höher als bisher angenommen? Einem Bericht zufolge geht es um Milliarden Euro mehr.

Die Kosten für Aufnahme, Unterbringung und Versorgung von Asylbewerbern werden einem Pressebericht zufolge aller Voraussicht nach deutlich höher ausfallen als von Bund und Ländern ursprünglich erwartet. Das legen Zahlen des Wissenschaftlichen Diensts des Bundestages nahe, die der Zeitung Die Welt (Freitagsausgabe) vorliegen. Bisher liegen die Daten von Bayern, Schleswig-Holstein, Hessen und Berlin vor.

"Die Zahlen des Wissenschaftlichen Dienstes aus vier unterschiedlichen Bundesländern zeigen: Wenn man die Kosten auf alle Bundesländer hochrechnet, werden 2016 wohl rund 23 Milliarden Euro für Migranten und Flüchtlinge aufgewandt worden sein", sagte Bundestags-Vizepräsident Johannes Singhammer (CSU) der Zeitung. Bisher gingen Schätzungen von Kosten in Höhe von 20 Milliarden Euro aus. "Schon aus finanziellen Gründen darf sich die Flüchtlingssituation vom Herbst 2015 nicht wiederholen", sagte Singhammer.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage in Bayern: CSU legt spektakulär zu - Grüne überraschen
Zum ersten Mal unter Parteichef Markus Söder hat die CSU in Bayern wieder die 40-Prozent-Marke in der Wählergunst geknackt.
Umfrage in Bayern: CSU legt spektakulär zu - Grüne überraschen
Tiergarten-Mord: Putin kanzelt Merkel  ab - jetzt kontert Maas den Lügenvorwurf
Russland hat im Streit um den mutmaßlichen Auftragsmord in Berlin zwei deutsche Diplomaten ausgewiesen. Nun wirft Russland der deutschen Regierung Lügen vor - …
Tiergarten-Mord: Putin kanzelt Merkel  ab - jetzt kontert Maas den Lügenvorwurf
Marietta Slomka sorgt mit Russland-USA-Vergleich für Empörung - Lindner schäumt vor Wut
Marietta Slomka sorgt für große Empörung. Die Moderatorin stellte in den Raum, dass die USA an Auftragsmorden in Deutschland beteiligt sein könnten. FDP-Chef Lindner …
Marietta Slomka sorgt mit Russland-USA-Vergleich für Empörung - Lindner schäumt vor Wut
Saskia Esken: Vergangenheit belastet SPD-Chefin - Ex-Mitarbeiterin mit schweren Anschuldigungen
Nur kurze Zeit nach ihrer Wahl in die neue SPD-Doppelspitze werden schwere Vorwürfe gegen Saskia Esken laut. ARD-Sendung „Kontraste“ berichtet über einen mutmaßlichen …
Saskia Esken: Vergangenheit belastet SPD-Chefin - Ex-Mitarbeiterin mit schweren Anschuldigungen

Kommentare