Horst Seehoferrichtet eine „dringendeBitte“ an die Kanzlerin.

"Dringende Bitte"

Flüchtlinge: Seehofer mahnt Merkel

  • schließen
  • Mike Schier
    Mike Schier
    schließen

München – CSU-Chef Horst Seehofer hat Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, die Flüchtlingsthematik zur Chefsache zu machen.

Nach der Vorstandssitzung der Christsozialen richtete der Ministerpräsident die „dringende Bitte“ an Merkel, neben den finanziellen auch die strukturellen Probleme in die Hand zu nehmen. „Diese Thematik muss wesentlich energischer und konzentrierter angegangen werden.“ Das sei wichtig, um die insgesamt positive Stimmung gegenüber den Flüchtlingen im Land nicht zu gefährden.

Da nur ein Drittel der Menschen Deutschland wieder verlassen müssten, sei davon auszugehen, dass viele Asylsuchende dauerhaft bleiben, sagte Seehofer. „Das kann nicht ohne Rückwirkung auf die Wohnraumversorgung bleiben.“ Für Bayern kündigte der Ministerpräsident einen Gipfel zu diesem Thema an.

Nach Informationen unserer Zeitung will Seehofer auch im Freistaat Zeichen setzen: Er holt wohl den Integrationsbeauftragten Martin Neumeyer in die Staatskanzlei, was mit einer personellen und finanziellen Aufstockung verbunden sein könnte. Der Niederbayer gilt beim Thema Asyl als der größte Kenner in der CSU.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Russische Stiftung bezahlte Krimreise von AfD-Politiker Pretzell
Koblenz - Marcus Pretzell von der AfD hat sich eine dienstliche Reise auf die Krim von einer russischen Stiftung bezahlen lassen. Für den Europaabgeordneten ist das …
Russische Stiftung bezahlte Krimreise von AfD-Politiker Pretzell
„Angriff gegen uns alle“: Frauenmärsche gegen Trump
Washington - Donald Trump bläst schon am ersten Tag seiner Präsidentschaft der Wind ins Gesicht. Weltweit gehen Frauen gegen den Republikaner auf die Straßen.
„Angriff gegen uns alle“: Frauenmärsche gegen Trump
Nationalisten üben in Koblenz den Schulterschluss
Koblenz - „Merkel muss weg“ rufen sie bei Pegida. Beim Treffen der Rechtspopulisten in Koblenz ertönt der gleiche Slogan. Rückenwind gibt den Teilnehmern der Sieg von …
Nationalisten üben in Koblenz den Schulterschluss
Tausende demonstrieren gegen Rechtspopulisten-Kongress
Koblenz - Bunte Fahnen, Transparente und die „Ode an die Freude“ haben Demonstranten dem Kongress europäischer Rechtspopulisten in Koblenz entgegengesetzt. Es kamen viel …
Tausende demonstrieren gegen Rechtspopulisten-Kongress

Kommentare