+
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU).

Bei CDU-Parteitag

Flüchtlinge: Seehofer will an Position festhalten

München - Kommt es zum großen Knall? CSU-Parteichef Horst Seehofer geht beim anstehenden Parteitag der Schwesterpartei CDU voll auf Konfrontationskurs.

„Ich gehe auf den Parteitag der CDU in der festen Absicht, dass wir zusammenkommen“, sagte der bayerische Ministerpräsident dem Nachrichtensender n-tv. „Aber wenn das nicht möglich sein sollte, muss ich die Position, die ich vertrete und für richtig halte, auch dort in aller Ruhe vortragen.“

Beim CSU-Parteitag vor drei Wochen hatte der Dissens zwischen Seehofer und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Flüchtlingspolitik zum Eklat geführt. Seehofer widersprach der Kanzlerin nach deren Gastrede auf offener Bühne ausführlich - ließ sie dabei neben sich stehen und damit schlecht aussehen. In der CDU löste dies Verärgerung aus, auch einige CSU-Delegierte empfanden das als schlechten Stil.

Im n-tv-Interview sagte Seehofer rückblickend: „Ich war selbst überrascht, wie die elf oder zwölf Minuten von mir auf meinem eigenen Parteitag öffentlich bewertet worden sind. Das war überhaupt nicht meine Absicht, da irgendjemanden irgendwie aussehen zu lassen.“

Kauder will Seehofer "anständig behandeln"

Kommt er, oder kommt er nicht? Beim CSU-Parteitag in München hatte Horst Seehofer die Kanzlerin auf der Bühne wie ein Schulmädchen stehen lassen. Angela Merkel musste sich eine Viertelstunde Forderungen des CSU-Chefs etwa zu einer Obergrenze für Flüchtlinge anhören und konnte - mangels Mikrofon - nicht reagieren. Für viele in der Union war das eine Brüskierung der CDU-Chefin.

Und was sieht die CDU-Parteitagsregie für Seehofer in Karlsruhe vor? Muss er stehen während Merkel spricht? Unionsfraktionschef Volker Kauder sagt: „Wir behandeln unsere Gäste immer anständig. Es muss keiner stehen. Das Präsidium sitzt oben auf der Bühne und hat immer einen Platz für Gäste - und damit auch für Horst Seehofer.“

Der äußert sich am Donnerstag gewohnt ironisch, aber doch durchaus verbindlich: „Schließlich wünsche auch unserer Schwesterpartei einen guten Parteitag - trotz meiner Anwesenheit.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hier geht es zur Abstimmung über die Sommerzeit: Umfrage zur Zeitumstellung läuft am Donnerstag ab
Die Zeitumstellung ist ein ständiger Streitpunkt. Sollen wir also die Sommerzeit abschaffen? Eine Umfrage der EU will genau das von den Bürgern wissen. Eine Million …
Hier geht es zur Abstimmung über die Sommerzeit: Umfrage zur Zeitumstellung läuft am Donnerstag ab
Türkei-Krise spitzt sich zu: Das steht auf Erdogans Rache-Liste gegen Trump - USA bleiben hart
Die Ankündigung höherer US-Strafzölle trifft die Türkei schwer. Erdogan forderte Bürger auf, bestimmte US-Produkte fortan zu boykottieren. Wir berichten im News-Ticker.
Türkei-Krise spitzt sich zu: Das steht auf Erdogans Rache-Liste gegen Trump - USA bleiben hart
Insiderin vermutet: So will Melania Trump ihren Donald bestrafen
Omarosa Manigault Newman hat ein Enthüllungsbuch über ihren Ex-Chef Donald Trump geschrieben. Im Streit soll der Präsident eine rassistische Äußerung gemacht haben. …
Insiderin vermutet: So will Melania Trump ihren Donald bestrafen
Ungewöhnlicher Job für Ex-First-Lady Bettina Wulff 
Bettina Wulff hat einen neuen Job. Mit einem Engagement der ehemaligen First Lady in dieser Sparte hat man wohl nicht gerechnet. 
Ungewöhnlicher Job für Ex-First-Lady Bettina Wulff 

Kommentare