+
Flüchtlingslager im Südosten der Türkei: Hilfsorganisationen beklagen immer wieder, dass sie für ihre Einsätze in Syrien und den Nachbarländern nicht genug Geld erhalten. Foto: Ulas Yunus Tosun

Ban Ki Moon ruft Weltgemeinschaft zu Hilfe für Syrer in Not auf

Kuwait-Stadt (dpa) - UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die Weltgemeinschaft zu einer Hilfe in Milliardenhöhe für notleidende Syrer aufgerufen.

Die Syrer seien Opfer der schlimmsten humanitären Krise der heutigen Zeit, sagte Ban Ki Moon in Kuwait auf einer internationalen Geberkonferenz für Syrien. Sie fragten nicht nach Mitleid, sondern nach Unterstützung.

Das Emirat Kuwait sagte auf der Konferenz 500 Millionen Dollar (466 Millionen Euro) für Syrer in Not zu. Es gehe bei dem Treffen darum, die größte Krise zu bekämpfen, die die Menschheit kennt, sagte Emir Sabah Al-Ahmed. Saudi-Arabien will 60 Millionen Dollar (56 Millionen Euro) geben.

An der Geberkonferenz nehmen mehr als 70 Staaten teil. Laut dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR werden 8,4 Milliarden US-Dollar (7,7 Millionen Euro) benötigt, um den Syrern zu helfen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Seehofers fauler Zauber
Am Donnerstagabend werde hinsichtlich der CSU-Machtübergabe „alles klar“ sein, hatte Horst Seehofer noch am Nachmittag versprochen. Doch dann kam schon wieder alles …
Kommentar: Seehofers fauler Zauber
Seehofer hat seine Meinung geändert - ein „Ratschlag“ ist schuld
Am Nachmittag hieß es bereits, die Zukunft von Horst Seehofer in der CSU stehe fest. Offenbar kommt es aber anders... Alle Informationen im Ticker.
Seehofer hat seine Meinung geändert - ein „Ratschlag“ ist schuld
Prozess-Nebenkläger: NSU wurde schon früher gegründet
In den Plädoyers im NSU-Prozess zeigen sich immer mehr Differenzen zwischen Anklage und Nebenklage. Ein Opfer-Vertreter bezweifelt, dass Beate Zschäpe und ihre beiden …
Prozess-Nebenkläger: NSU wurde schon früher gegründet
SPD in der Zwickmühle
Nimmt der Bundespräsident seine alten Parteifreunde aus der SPD in die Pflicht? Auf Bildern sind ernste Mienen zu sehen beim Gespräch zwischen Steinmeier und SPD-Chef …
SPD in der Zwickmühle

Kommentare