+
Schon 2010 war Söder in Afrika - und überreichte Kindern in der  Klinik des Slums Mathare in Nairobi T-Shirts seines Ministeriums.

Regierungserklärung

Söder will nach Afrika reisen

  • Mike Schier
    vonMike Schier
    schließen

Jahrelang fuhr die CSU in der Flüchtlingspolitik einen harten Kurs. Jetzt ändern sich der Ton und die Schwerpunkte. Um mehr gegen die Fluchtursachen zu tun, will Markus Söder 2019 nach Afrika reisen.

München - Nach Informationen unserer Zeitung wird Söder heute Mittag in seiner Regierungserklärung ankündigen, dass ihn im kommenden Jahr seine erste große Reise als Ministerpräsident auch nach Afrika führt. Bislang stand der Kontinent nicht im Fokus der bayerischen Landespolitik - aus der CSU nahm sich eigentlich nur Entwicklungshilfeminister Gerd Müller ernsthaft der Bekämpfung von Fluchtursachen an. Die Reisen der Ministerpräsidenten waren in der Regel von wirtschaftlichen Interessen geprägt, auch in Saudi-Arabien oder den Vereinigten Arabischen Emiraten. Edmund Stoiber und Horst Seehofer reisten zudem mehrfach nach Russland.

Für Söder selbst ist es allerdings nicht die erste Reise auf den Kontinent. Schon als Gesundheitsminister besuchte er Kenia, wo er sich über Gesundheits- und Naturschutzprojekte informierte.

Auch interessant

Kommentare