+
Auch im Fall des Zug-Attentäters Riaz Khan A. ermittelt die Bundesanwaltschaft. 

Rund 130 Ermittlungs- und Strafverfahren

"Focus": Zahl der Dschihad-Verfahren stark gestiegen

Karlsruhe - Die Zahl der Ermittlungsverfahren gegen mutmaßliche Islamisten und Rückkehrer aus den Kampfgebieten in Syrien und im Irak ist stark gestiegen.

Die Bundesanwaltschaft führt aktuell rund 130 Ermittlungs- und Strafverfahren gegen insgesamt 190 Beschuldigte, wie das Magazin "Focus" am Freitag unter Berufung auf die Behörde berichtete. 

Etwa 50 weitere Verfahren über die Bundesanwaltschaft demnach an die Justizbehörden der Länder. Zu Jahresbeginn 2014 waren dem Bericht zufolge fünf Dschihad-Verfahren gegen acht Beschuldigte anhängig. Anfang 2015 waren es knapp 50 Verfahren gegen 80 Beschuldigte. 

Zuletzt zog die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen zum Axt-Attentat in einem Zug bei Würzburg sowie zum Bombenanschlag in Ansbach an sich. In beiden Fällen werden mögliche Bezüge zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geprüft. 

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Iran gibt britischen Öltanker frei
Mehrere Monate hielt der Iran einen britischen Öltanker fest - wegen Missachtung der Vorschriften, wie Teheran behauptet. Doch nun kommt das Schiff "Stena Impero" wieder …
Iran gibt britischen Öltanker frei
Empörung über angeblichen Merkel-Anruf in Italien - sie soll brisante Forderungen gestellt haben
Einem italienischen Medien-Artikel zu Folge soll Angela Merkel mit einem fordernden Anruf in die italienische Regierungsbildung eingegriffen haben. Was steckt dahinter?
Empörung über angeblichen Merkel-Anruf in Italien - sie soll brisante Forderungen gestellt haben
Klimapaket als Rohrkrepierer? Lindner rügt Grüne für „Erpressung“ - und droht mit Blockade
Nach Kritik am Klimapaket der GroKo sorgten AKK und Merkel für neuen Hohn. FDP und Grüne drohen unterdessen schon jetzt, das Paket platzen zu lassen.
Klimapaket als Rohrkrepierer? Lindner rügt Grüne für „Erpressung“ - und droht mit Blockade
Patzer im Klima-Interview: Häme für Habeck und ARD - SPD beklagt sich über Grünen-Bonus
Nutzt die Pendlerpauschale nur den Autofahrern oder nicht? Im Interview mit der Tagesschau flog Grünen-Politiker Robert Habeck aus der Kurve. Häme gibt es im Netz nicht …
Patzer im Klima-Interview: Häme für Habeck und ARD - SPD beklagt sich über Grünen-Bonus

Kommentare