+
Die JU-Vorsitzende Katrin Albsteiger richtet sich mit einem "YouTube"-Video an die CSU-Mitglieder.

Studiengebühren: JU fordert Mitgliederbefragung

München - Die Junge Union fordert die erste landesweite Mitgliederbefragung der CSU über die Abschaffung der Studiengebühren. Horst Seehofer wollte die Forderung nicht kommentieren.

Das werde sie in der nächsten CSU-Vorstandssitzung am kommenden Montag vorschlagen, sagte die JU-Vorsitzende Katrin Albsteiger am Donnerstag in einem auf „YouTube“ veröffentlichten Video. Vor einigen Jahren habe die JU gekämpft für die Studiengebühren, „weil wir sie für richtig und wichtig empfunden haben“.

Inzwischen habe sich die Situation geändert, sagte Albsteiger über das bevorstehende Volksbegehren gegen die Studiengebühren. „Aus diesem Grund müssen wir uns die Frage stellen, gemeinsam mit den Mitgliedern, stehen wir noch zu den Studienbeiträgen oder möchten wir sie abschaffen?“ CSU-Chef Horst Seehofer gab auf Anfrage keinen Kommentar zu Albsteigers Forderung. Albsteiger hatte eine Mitgliederbefragung schon vor einiger Zeit ins Spiel gebracht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letztes Zschäpe-Plädoyer soll heute fortgesetzt werden
München (dpa) - Vor dem Oberlandesgericht (OLG) München soll Rechtsanwältin Anja Sturm heute ihr Plädoyer für die Hauptangekagte im NSU-Prozess, Beate Zschäpe, …
Letztes Zschäpe-Plädoyer soll heute fortgesetzt werden
Regierungen Bayerns und Österreichs beraten über Asylpolitik
Sie liegen in der Flüchtlinspolitik nicht weit auseinander: Sowohl Bayerns Ministerpräsident Söder als auch der österreichische Regierungschef Kurz wollen Grenzen, die …
Regierungen Bayerns und Österreichs beraten über Asylpolitik
May steht neue Brexit-Machtprobe im Parlament bevor
Wird Theresa May den Brexit noch als britische Regierungschefin erleben? Heute steht ihr wieder eine entscheidende Abstimmung im Parlament bevor. Die EU-freundlichen …
May steht neue Brexit-Machtprobe im Parlament bevor
„Jauchegrube!“: USA treten mit Theaterdonner aus UN-Menschenrechtsrat aus
Unter Donald Trump verabschieden sich die USA aus immer mehr internationalen Institutionen - als nächstes ist wohl der Menschenrechtsrat dran.
„Jauchegrube!“: USA treten mit Theaterdonner aus UN-Menschenrechtsrat aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.