+
Nato-Treffen in Brüssel

Nato-Treffen in Brüssel

Forderung an Deutschland: US-Außenminister will mehr Verteidigungsausgaben

Während Donald Trump in Washington mit Angela Merkel spricht, ist US-Außenminister Mike Pompeo nach Brüssel gereist. Dort kritisiert er Deutschland in Sachen Verteidigungsausgaben.

Brüssel - Der neue US-Außenminister Mike Pompeo hat die deutschen Pläne zur Erhöhung der Verteidigungsausgaben als unzureichend bezeichnet. Auf die Frage, ob die Bundesregierung nach den vorliegenden Zahlen genug tue, um das sogenannte Zwei-Prozent- Ziel der Nato zu erreichen, antwortete Pompeo am Freitag mit einem klaren: „Nein!“

Das Zwei-Prozent-Ziel der Nato wird von den USA so interpretiert, dass alle Alliierten spätestens 2024 zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigung ausgeben müssen. Pompeo sagte nach einer Sitzung der Nato-Außenminister in Brüssel, Deutschland müsse das Ziel erreichen, dem es selbst zugestimmt habe.

Die Bundesrepublik ist von der Zwei-Prozent-Marke derzeit weit entfernt. Die Regierung hat bislang lediglich eine Erhöhung der Verteidigungsausgaben auf 1,25 Prozent bis 2021 in Aussicht gestellt. Im vergangenen Jahr lagen sie nach Nato-Vergleichszahlen bei rund 36 Milliarden Euro - dies entsprach 1,24 Prozent des BIP.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zoff um Maaßen: SPD stellt GroKo in Frage - und die Opposition fordert Neuwahlen
Der Fall Maaßen stellt die Große Koalition in Frage. Die SPD will den Maaßen-Deal neu verhandeln - auch Horst Seehofer steht auf der Kippe. Der News-Ticker.
Zoff um Maaßen: SPD stellt GroKo in Frage - und die Opposition fordert Neuwahlen
Dutzende Tote bei Anschlag im Iran
Während einer Militärparade im Iran fallen plötzlich Schüsse. Panisch werfen sich Menschen zu Boden, suchen Deckung hinter Bäumen. Nun bekennt sich die Terrormiliz …
Dutzende Tote bei Anschlag im Iran
Eklat nach Kirschkuchen-Witz: Donald Tusk erzürnt Briten
Der britische Außenminister Jeremy Hunt beschuldigte am Samstag EU-Ratspräsident Donald Tusk, mit einem Foto vom EU-Gipfel "das britische Volk beleidigt" zu haben.
Eklat nach Kirschkuchen-Witz: Donald Tusk erzürnt Briten
Demonstrationen in neun Städten gegen Erdogan
Nächste Woche kommt der türkische Präsident Erdogan nach Berlin. Gegner gehen jetzt schon auf die Straße.
Demonstrationen in neun Städten gegen Erdogan

Kommentare