1 von 12
Die russische Kavallerie nimmt an der Parade teil. Sie findet inmitten des Konflikts in der Ukraine statt, traditionell am 9. Mai, dem Tag des Siegs über Nazi-Deutschland 1945.
2 von 12
Auch Russlands Präsident Wladimir Putin (r.) und Ministerpräsident Dmitri Medwedew sind auf dem Roten Platz.
3 von 12
Putin spricht während der Militärparade.
4 von 12
Die Parade findet jedes Jahr zur Feier des Siegs über Nazi-Deutschland am 9. Mai 1945 statt.
5 von 12
Mitten im Konflikt in der Ukraine haben sich die Menschen in Moskau auf dem Roten Platz versammelt.
6 von 12
Das Militär marschiert auf.
7 von 12
Der russische Verteidigungsminister Sergei Shoigu salutiert.
8 von 12
Das Militär in Formation.

Siegesparade in Moskau

Fotos: Machtdemonstration mitten in der Krise

Moskau  - Inmitten des Konflikts in der Ukraine hat am Freitagmorgen in Moskau die traditionelle Militärparade  zur Feier des Siegs über Nazi-Deutschland am 9. Mai 1945 begonnen.

Moskau  - Inmitten des Konflikts in der Ukraine hat am Freitagmorgen in Moskau die traditionelle Militärparade  zur Feier des Siegs über Nazi-Deutschland am 9. Mai 1945 begonnen.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bamf weist in Asyl-Affäre Vertuschungsvorwurf zurück
Im Bundesflüchtlingsamt wollte man Unregelmäßigkeiten bei Asylentscheidungen "geräuschlos" prüfen. Das klingt nach: unter den Teppich kehren. Die Behörde sieht das …
Bamf weist in Asyl-Affäre Vertuschungsvorwurf zurück
Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen
In dem südamerikanischen Land öffnen die Wahllokale ihre Türen, die Beteiligung an der Abstimmung läuft zunächst schleppend. Amtsinhaber Maduro gibt seine Stimme ab - …
Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen
Vergifteter Ex-Doppelagent Skripal verlässt Krankenhaus
Er kämpfte nach einem Giftanschlag wochenlang um sein Leben. Nun ist Sergej Skripal aus dem Krankenhaus entlassen worden. Wird er Hinweise auf den Täter geben können?
Vergifteter Ex-Doppelagent Skripal verlässt Krankenhaus
Trump: Kim bekommt bei Deal "sehr starke Sicherheiten"
Donald Trump streckt die Hand in Richtung Nordkorea aus: Wenn es zum Deal mit dem Kommunisten Kim Jong Un kommt, soll dieser Sicherheiten bekommen. Pjöngjang hatte zuvor …
Trump: Kim bekommt bei Deal "sehr starke Sicherheiten"

Kommentare