1 von 12
Außenminister Guido Westerwelle (FDP, links, mit Russlands Außenminister Sergej Lawrow) hat sich für einen weiteren Ausbau der Beziehungen mit Russland ausgesprochen.
2 von 12
“Ohne Wenn und Aber: Wir wollen eine strategische Partnerschaft mit Russland“, sagte der FDP-Politiker am Freitag bei einem Treffen mit seinem Kollegen Lawrow in Moskau.
3 von 12
“Wir wollen mehr sein als nur gute Handels- und Wirtschaftspartner. Wir wollen von der Justiz bis zur Kultur mehr zusammenarbeiten und die Freundschaft zwischen unseren beiden Völkern vertiefen.“
4 von 12
Nach dem Treffen mit Lawrow ist auch ein Gespräch mit Kremlchef Dmitri Medwedew geplant.
5 von 12
Russland erhofft sich von seinem wichtigsten Partner in der EU vor allem Unterstützung bei der angestrebten neuen Sicherheitsarchitektur in Europa.
6 von 12
Weitere Themen sind Abrüstungsfragen, das umstrittene Atomprogramm im Iran und der Anti-Terror-Kampf in Afghanistan.
7 von 12
Westerwelle will sich auch mit kreml-kritischen Gruppen treffen.
8 von 12
Es gab nicht nur harmonische Töne: Lawrow hat bei der Pressekonferenz mit Westerwelle vor Kritik am neuen Prozess gegen den Kremlgegner Michail Chodorkowski gewarnt. Deutschland und Russland müssten ihre Gesetze und Gerichtssysteme gegenseitig achten.

Außenminister Westerwelle in Moskau

Moskau - Außenminister Guido Westerwelle (FDP) in Moskau 

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf
Zum ersten Mal nach 26 Jahren reist mit Heiko Maas ein deutscher Außenminister nach Auschwitz. Für den Chefdiplomaten ist der Besuch im ehemals größten KZ der Nazis eine …
Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf
Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen
Während des Koreakriegs vor fast 70 Jahren wurden sie getrennt. Nun sehen sich Verwandte im hohen Alter erstmals wieder. Viel Zeit zur Freude bleibt ihnen nicht.
Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen
Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch
Neonazis wollen wie üblich zum Heß-Todestag in Berlin-Spandau marschieren. Parteien, Gewerkschaften, Kirchen und Initiativen wollen mit friedlichem Protest …
Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch
Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu
Erst Spanien, jetzt Griechenland: Auch mit Athen ist erfolgreich über die Rücknahme von Flüchtlingen verhandelt worden. Jetzt fehlt noch Italien. Allerdings sind die …
Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu