1 von 45
Lesen sie mal, wer den Parteien im Jahr 2009 hohe Summen geschenkt hat. Aufgelistet sind alle Spenden über 50.000 Euro. Diese müssen dem Bundestagspräsidenten Norbert Lammert (CDU) gemeldet und veröffentlicht werden. Aufgelistet sind zu jeder Partei die Spender, die Höhe der Spende und das Spendendatum. (Quelle:Bundestag)
2 von 45
Clou Container Leasing GmbH, Hamburg: 200.000 Euro am 13. Januar
3 von 45
Evonik Industries AG, Essen: 70.000 Euro am 28. Januar
4 von 45
BMW AG, München: 110.209  Euro und 37 Cent am 20. Februar. Dazu ist vermerkt: "Es handelt sich um kostenlose Fahrzeugnutzungsüberlassungen im Jahr 2008, deren Wert (einschließlich Mehrwertsteuer) die Bayerische Motorenwerke AG den Parteien im Februar 2009 schriftlich mitgeteilt hat."
5 von 45
Christoph Alexander Kahl, Köln: 100.000 Euro am 3. März
6 von 45
Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main: 200.000 Euro am 20. März
7 von 45
Bertelsmann AG, Gütersloh: 60.000 Euro am 9. April
8 von 45
Daimler AG, Stuttgart: 150.000 Euro am 3. Juni

Die dicksten Parteispenden 2009

Berlin - Die dicksten Parteispenden: Die große Liste

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen
London - Wie soll die EU auf die Schmeicheleien und Drohungen der britischen Premierministerin reagieren? Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sieht harte Arbeit vor …
Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen
Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen
Ankara (dpa) - Die Abgeordneten im Parlament in Ankara beginnen heute mit den entscheidenden Abstimmungen über die Verfassungsreform für ein Präsidialsystem in der …
Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen
Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären
Viele Fragen sind offen im Fall des Attentäters vom Berliner Weihnachtsmarkt. Union und SPD im Bundestag wollen die Hintergründe nun mit einer eigenen Task Force klären.
Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären
Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden
Berlin - Die parlamentarische Aufarbeitung des Weihnachtsmarkt-Attentats nimmt Fahrt auf. Den Auftakt machen die Geheimdienst-Kontrolleure. Eine Behörden-Chronologie zu …
Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Kommentare