1 von 58
Moskau feiert den 65. Jahrestag des Sieges über Nazi-Deutschland.
2 von 58
Zur größten Militärparade der Welt auf dem Roten Platz in Moskau, zu der auch Kanzlerin Merkel eingeladen ist, kommen einige hochbetagte Herren.
3 von 58
Es sind die wenigen noch lebenden Veteranen des “Großen Vaterländischen Kriegs“.
4 von 58
Als die kleine Katja dem 85-jährigen Sergej Fjodorowitsch schüchtern eine Blume in die Hand drückt und leise “Danke“ murmelt, kommen dem Veteranen der Roten Armee die Tränen.
5 von 58
Stolz streckt der alte Herr am 65. Jahrestag des Sieges über Nazi- Deutschland die ordengeschmückte Brust vor. “Ich war in Berlin“, sagt er mit glänzenden Augen, als er durch die Gegend um die Moskauer Prachtstraße Twerskaja geht.
6 von 58
Sergej Fjodorowitsch gehört zu den letzten Überlebenden des blutigen Ringens. Natürlich hat er heute seine Galauniform angelegt. “Danke, Großvater, für den Sieg“, rufen ein paar angetrunkene Jugendliche im Stakkato.
7 von 58
Der 9. Mai ist der wichtigste Feiertag in den Ländern der früheren Sowjetunion.
8 von 58
Auf dem Roten Platz in Moskau marschieren mehr als 10 000 Soldaten aus Russland und den Ex-Sowjetrepubliken auf.

Die größte Militärparade der Welt

Moskau - Die größte Militärparade der Welt

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bamf weist in Asyl-Affäre Vertuschungsvorwurf zurück
Im Bundesflüchtlingsamt wollte man Unregelmäßigkeiten bei Asylentscheidungen "geräuschlos" prüfen. Das klingt nach: unter den Teppich kehren. Die Behörde sieht das …
Bamf weist in Asyl-Affäre Vertuschungsvorwurf zurück
Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen
In dem südamerikanischen Land öffnen die Wahllokale ihre Türen, die Beteiligung an der Abstimmung läuft zunächst schleppend. Amtsinhaber Maduro gibt seine Stimme ab - …
Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen
Vergifteter Ex-Doppelagent Skripal verlässt Krankenhaus
Er kämpfte nach einem Giftanschlag wochenlang um sein Leben. Nun ist Sergej Skripal aus dem Krankenhaus entlassen worden. Wird er Hinweise auf den Täter geben können?
Vergifteter Ex-Doppelagent Skripal verlässt Krankenhaus
Trump: Kim bekommt bei Deal "sehr starke Sicherheiten"
Donald Trump streckt die Hand in Richtung Nordkorea aus: Wenn es zum Deal mit dem Kommunisten Kim Jong Un kommt, soll dieser Sicherheiten bekommen. Pjöngjang hatte zuvor …
Trump: Kim bekommt bei Deal "sehr starke Sicherheiten"

Kommentare