1 von 8
Tausende Gegner gingen nach der Wahl von Vladimir Putin zum Präsidenten auf die Straße. Hunderte von ihnen wurden festgenommen.
2 von 8
Tausende Gegner gingen nach der Wahl von Vladimir Putin zum Präsidenten auf die Straße. Hunderte von ihnen wurden festgenommen.
3 von 8
Tausende Gegner gingen nach der Wahl von Vladimir Putin zum Präsidenten auf die Straße. Hunderte von ihnen wurden festgenommen.
4 von 8
Tausende Gegner gingen nach der Wahl von Vladimir Putin zum Präsidenten auf die Straße. Hunderte von ihnen wurden festgenommen.
5 von 8
Tausende Gegner gingen nach der Wahl von Vladimir Putin zum Präsidenten auf die Straße. Hunderte von ihnen wurden festgenommen.
6 von 8
Tausende Gegner gingen nach der Wahl von Vladimir Putin zum Präsidenten auf die Straße. Hunderte von ihnen wurden festgenommen.
7 von 8
Tausende Gegner gingen nach der Wahl von Vladimir Putin zum Präsidenten auf die Straße. Hunderte von ihnen wurden festgenommen.
8 von 8
Tausende Gegner gingen nach der Wahl von Vladimir Putin zum Präsidenten auf die Straße. Hunderte von ihnen wurden festgenommen.

Hunderte Festnahmen bei Protesten gegen Putin-Wahl

Hunderte Festnahmen bei Protesten gegen Putin-Wahl

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Palästinenser verkünden einseitig Waffenruhe mit Israel
Zwischen Israel und der palästinensischen Hamas kommt es zur gefährlichsten Zuspitzung seit dem Gaza-Krieg 2014. Hunderte Raketen fliegen nach Israel, die israelische …
Palästinenser verkünden einseitig Waffenruhe mit Israel
Amnesty entzieht Aung San Suu Kyi wichtigsten Preis
Rangun (dpa) - Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat Myanmars Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi ihre wichtigste Auszeichnung wieder …
Amnesty entzieht Aung San Suu Kyi wichtigsten Preis
Brexit: Neue Dynamik, aber kein Durchbruch
Nachtsitzungen mit intensiven Verhandlungen: Die Brexit-Unterhändler geben sich nach eigenem Bekunden alle Mühe, aber es bleibt bei einer Geduldsprobe.
Brexit: Neue Dynamik, aber kein Durchbruch
Weltkriegsgedenken: Warnungen vor neuem Nationalismus
Der Papst forderte zum Weltkriegs-Gedenken ein Ende der "Kultur des Todes" und der blutigen Konflikte in der Welt. Und Macron mahnte, "alte Dämonen" stiegen wieder auf. …
Weltkriegsgedenken: Warnungen vor neuem Nationalismus