Das iranische Waffenarsenal
1 von 13
Präsident Ahmadinedschad hat am Sonntag den Auftrag für die Produktion von hochangereichertem Uran erteilt - eine Geste der Provokation nach den Signalen des Einlenkens vor der Münchner Sicherheitskonferenz.
Das iranische Waffenarsenal
2 von 13
Der Iran unterhält mit mehr als 520 000 Mann die größte Streitmacht im Nahen Osten.
Das iranische Waffenarsenal
3 von 13
Noch bedrohlicher erscheint den Nachbarn und den Westmächten das abgeschirmte Nuklearprogramm des Landes.
Das iranische Waffenarsenal
4 von 13
Der Westen befürchtet, dass das Mullah-Regime in den Besitz von Atomwaffen gelangen will.
Das iranische Waffenarsenal
5 von 13
Raketen, die solche Massenvernichtungswaffen wohl transportieren könnten, hat der Iran bereits.
Das iranische Waffenarsenal
6 von 13
Im Arsenal sind mehrere hundert Geschosse der Typen Schahal 1 und 2, die bis zu 330 und 700 Kilometer weit reichen.
Das iranische Waffenarsenal
7 von 13
Mit den mehrstufigen Raketen Schahab 5 und 6 (auf dem Bild eine Shahab 3) könnten die Iraner sogar Städte in Mitteleuropa angreifen.
Das iranische Waffenarsenal
8 von 13
Für den Bau einer einsatzfähigen Interkontinentalrakete benötigt der Iran jedoch noch zehn bis 15 Jahre, vermuten westliche Experten.

Das iranische Waffenarsenal

München - Neue Runde im Atomstreit: Der Iran will mit der Produktion von hoch angereichertem Uran beginnen. Mehr zum iranischen Nuklearprogramm.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Iran beschlagnahmt zwei britische Öltanker
Die Lage im Persischen Golf spitzt sich dramatisch zu. Die britische Regierung spricht von zwei Tankern, die in Richtung Iran abgedrängt wurden. Die USA sehen …
Iran beschlagnahmt zwei britische Öltanker
Iran setzt ausländischen Tanker fest und verhaftet Crew
Die Diskussion über die Sicherheit des Schiffsverkehrs in der Straße von Hormus bekommt neuen Zündstoff: Der Iran hat ein ausländisches Schiff festgesetzt und wirft der …
Iran setzt ausländischen Tanker fest und verhaftet Crew
EU-Treffen zur Seenotrettung im Mittelmeer endet ergebnislos
Wieder kein Durchbruch im Streit um die Seenotrettung im Mittelmeer: Deutschland und Frankreich müssen ihre Pläne für eine Übergangsregelung unter dem Druck anderer …
EU-Treffen zur Seenotrettung im Mittelmeer endet ergebnislos
EU-Parlamentspräsident: Von der Leyen soll Tempo machen
Ursula von der Leyen soll zum 1. November EU-Kommissionschefin werden. Vorher muss sie ihre Kommissare aussuchen und ihre politische Agenda vorbereiten.
EU-Parlamentspräsident: Von der Leyen soll Tempo machen