1 von 9
Unter Polizeischutz wird am Montag bei Bütow (Müritz-Kreis in Meckelnburg-Vorpommern) die gentechnisch veränderte Kartoffel " Amflora" gepflanzt, große Plakate weisen auf die Aktion hin.
2 von 9
Die Pflanzmaschine wird mit der gentechnisch veränderten Kartoffel "Amflora" beladen.
3 von 9
Mit der Pflanzmaschine wurden rund 15 Hektar mit der zu Jahresbeginn von der EU zugelassenen Sorte bestellt.
4 von 9
Die Firma BASF Plant Science GmbH verspricht sich von der für die Stärkeindustrie gezüchteten Knolle eine deutlich höhere Stärkeausbeute.
5 von 9
Die von Gentechnik- Gegner scharf kritisierte Pflanzung erfolgte unter dem Schutz von etwa 40 Polizisten und Wachleuten.
6 von 9
Die umstrittenen Pflanzkartoffeln seien ohne Störung bis Montagabend vollständig auf 15 Hektar bei Zepkow an der Grenze zu Brandenburg gepflanzt worden.
7 von 9
Das sagte die Sprecherin der BASF Plant Science GmbH, Britta Stellbrink, am Dienstag in benachbarten Röbel.
8 von 9
Die EU hatte die Amflora, die für die Stärkeindustrie gezüchtet wurde, Anfang März als erste gentechnisch veränderte Kartoffelsorte in Europa für den kommerziellen Anbau zugelassen.

Polizeischutz für Genkartoffel-Anbau

Bütow - Polizeischutz für Genkartoffel-Anbau

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bamf weist in Asyl-Affäre Vertuschungsvorwurf zurück
Im Bundesflüchtlingsamt wollte man Unregelmäßigkeiten bei Asylentscheidungen "geräuschlos" prüfen. Das klingt nach: unter den Teppich kehren. Die Behörde sieht das …
Bamf weist in Asyl-Affäre Vertuschungsvorwurf zurück
Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen
In dem südamerikanischen Land öffnen die Wahllokale ihre Türen, die Beteiligung an der Abstimmung läuft zunächst schleppend. Amtsinhaber Maduro gibt seine Stimme ab - …
Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen
Vergifteter Ex-Doppelagent Skripal verlässt Krankenhaus
Er kämpfte nach einem Giftanschlag wochenlang um sein Leben. Nun ist Sergej Skripal aus dem Krankenhaus entlassen worden. Wird er Hinweise auf den Täter geben können?
Vergifteter Ex-Doppelagent Skripal verlässt Krankenhaus
Trump: Kim bekommt bei Deal "sehr starke Sicherheiten"
Donald Trump streckt die Hand in Richtung Nordkorea aus: Wenn es zum Deal mit dem Kommunisten Kim Jong Un kommt, soll dieser Sicherheiten bekommen. Pjöngjang hatte zuvor …
Trump: Kim bekommt bei Deal "sehr starke Sicherheiten"

Kommentare