1 von 19
Das Abbild von Schimon Peres steht seit Januar 2016 im Garten der Residenz des Präsidenten in Form einer Bronze-Büste. Alle ehemaligen Präsidenten Israels werden dort verewigt.
2 von 19
Noch im Mai 2016 hieß Peres den französischen Ministerpräsidenten Francois Hollande im Peres Friedenszentrum in Tel Aviv willkommen. 
3 von 19
Zu Ehren des Toten wurde eine Sondersitzung des Kabinetts in Jerusalem einberufen.
4 von 19
Im April 2011 empfing Hillary Clinton den israelischen Ex-Präsidenten in Washington.
5 von 19
Auf dem "Mini World Cup for Peace" hielt Simon Peres noch im Mai 2016 eine Eröffnungsrede.
6 von 19
Dieses Bild dokumentiert ein Treffen des israelischen Nobelpreisträgers Schimon Peres mit dem damaligen Pariser Bürgermeister Jacques Chirac in Jerusalem.
7 von 19
Der aktuelle Premierminister Israels, Benjamin Netanyahu, trauert um Schimon Peres.
8 von 19
Im März 2013 traf US-Präsident Barack Obama auf den ehemaligen Präsidenten Israels Schimon Peres.

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen
In dem südamerikanischen Land öffnen die Wahllokale ihre Türen, die Beteiligung an der Abstimmung läuft zunächst schleppend. Amtsinhaber Maduro gibt seine Stimme ab - …
Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen
Vergifteter Ex-Doppelagent Skripal verlässt Krankenhaus
Er kämpfte nach einem Giftanschlag wochenlang um sein Leben. Nun ist Sergej Skripal aus dem Krankenhaus entlassen worden. Wird er Hinweise auf den Täter geben können?
Vergifteter Ex-Doppelagent Skripal verlässt Krankenhaus
Trump: Kim bekommt bei Deal "sehr starke Sicherheiten"
Donald Trump streckt die Hand in Richtung Nordkorea aus: Wenn es zum Deal mit dem Kommunisten Kim Jong Un kommt, soll dieser Sicherheiten bekommen. Pjöngjang hatte zuvor …
Trump: Kim bekommt bei Deal "sehr starke Sicherheiten"
Nordkorea droht Trump und sagt Gespräche mit Südkorea ab
Nach Wochen des politischen Tauwetters wählt die Führung in Pjöngjang wieder schärfere Töne. Der Gipfel zwischen Trump und Kim ist plötzlich wieder in Gefahr. Sind das …
Nordkorea droht Trump und sagt Gespräche mit Südkorea ab

Kommentare