1 von 7
Der deutsche Aussenminister Guido Westerwelle (FDP) ist am Donnerstag zu einem unangekündigten Blitzbesuch in Afghanistan eingetroffen.
2 von 7
Westerwelle im Cockpit einer Transall der Bundeswehr auf dem Flug von Termez in Uzbekistan nach Kabul.
3 von 7
Der Außenminister flog zur Amtseinführung des afghanischen Präsidenten Karsai.
4 von 7
Aus Sicherheitsgründen war die Reise bis zur Ankunft geheim gehalten worden.
5 von 7
Westerwelle nahm gemeinsam mit zahlreichen anderen internationalen Gästen, darunter US-Außenministerin Hillary Clinton, an der Amtseinführung des zunehmend umstrittenen Präsidenten teil.
6 von 7
Auf dem Flughafen von Kabul spricht Westerwelle mit deutschen Journalisten.
7 von 7
Westerwelle (links) wird am Flughafen Kabul vom deutschen Botschafter Werner Hans Lauk begrüßt.

Westerwelles Blitzbesuch in Afghanistan

Kabul - Westerwelles Blitzbesuch in Afghanistan

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Landtagswahl Niedersachsen: Jubel bei der SPD - lange Gesichter bei der CDU
Aus der Landtagswahl in Niedersachsen ist die SPD von Ministerpräsident Stephan Weil Prognosen zufolge als stärkste Kraft hervorgegangen. In der Wahlkampfzentrale …
Landtagswahl Niedersachsen: Jubel bei der SPD - lange Gesichter bei der CDU
Wahl in Österreich: Jubel in den Wahlzentralen der ÖVP und FPÖ
Am Sonntag wählt Österreich einen neuen Nationalrat. Die Kandidaten haben sich bereits Mittags auf den Weg zu den Wahlurnen gemacht.
Wahl in Österreich: Jubel in den Wahlzentralen der ÖVP und FPÖ
Hamas und Fatah einigen sich auf Abkommen zur Versöhnung
Es wäre das Ende eines zehnjährigen Bruderkriegs: Hamas und Fatah sind aufeinander zugegangen. Doch Versöhnungsversuche in der Vergangenheit sind immer wieder …
Hamas und Fatah einigen sich auf Abkommen zur Versöhnung
Puigdemont will Unabhängigkeit Kataloniens durchziehen
Hunderttausende demonstrieren in Barcelona für den Verbleib Kataloniens bei Spanien. Regionalregierungschef Puigdemont zeigt sich unbeeindruckt. Auf Biegen und Brechen …
Puigdemont will Unabhängigkeit Kataloniens durchziehen

Kommentare