+
EU-Kommissar Günther Oettinger.

Option offen halten

Fracking: Deutsche laut Oettinger zu skeptisch

Berlin - Mit Fracking ließen sich zehn Prozent des Gasbedarfs in Europa decken, so Günther Oettinger. Die Deutschen sind in den Augen des EU-Kommissars jedoch zu skeptisch gegenüber dieser Methode.

Die Fracking-Gasförderung aus tiefen Gesteinsschichten kann nach Einschätzung von EU-Kommissar Günther Oettinger die Abhängigkeit Europas von Gasimporten nicht wirkungsvoll verringern. „Europäisch schätze ich das Potenzial so ein, dass wir langfristig etwa ein Zehntel unseres Bedarfs auf diesem Wege sichern können“, sagte Oettinger der „B.Z. am Sonntag“. „Damit könnten wir erreichen, dass bei sinkender Gasproduktion unserer herkömmlichen Quellen die Abhängigkeit von Importen zumindest nicht weiter steigt.“

In Deutschland wird Fracking vorerst nur in sehr begrenztem Umfang möglich sein. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Umweltministerin Barbara Hendricks (beide SPD) haben sich auf eine strenge Regelung für das umstrittene Verfahren geeinigt, gegen das viele Bürger wegen möglicher Gefahren für das Trinkwasser protestieren. Fracking zur Gasförderung aus Schiefer- und Kohleflözgestein oberhalb von 3000 Metern soll durch das Wasserhaushaltsgesetz verboten werden.

Oettinger riet Deutschland, sich zumindest die Fracking-Option offen zu halten „und nicht aus ideologischen Gründen von vornherein dagegen zu sein“. Viele Deutsche seien zu skeptisch gegenüber neuen Techniken, sagte er. „Weil sie in einer wirtschaftlich sehr guten Lage sind und sich deswegen jede Zumutung ersparen wollen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umstrittenes Gesetz gar nicht nötig? EU veröffentlicht Zahlen zu Hasskommentaren 
Braucht es ein Gesetz wie in Deutschland, um Hasskommentare im Internet in den Griff zu bekommen? Neue Zahlen der EU-Kommission scheinen auf diese Frage eine klare …
Umstrittenes Gesetz gar nicht nötig? EU veröffentlicht Zahlen zu Hasskommentaren 
Endgültig: AfD-Kandidat Glaser wird nicht Bundestags-Vizepräsident
Jetzt ist es fix: Der AfD-Mann Albrecht Glaser ist mit seiner Kandidatur als Bundestagsvizepräsident gescheitert. Die Entscheidung richte sich nicht gegen die AfD per …
Endgültig: AfD-Kandidat Glaser wird nicht Bundestags-Vizepräsident
Abgang renommierter NRW-Steuerfahnder sorgt für Empörung
Erst ging der legendäre "Mann ohne Gesicht", jetzt gehen seine besten Leute: Steckt die schwarz-gelbe Landesregierung hinter dem Seitenwechsel renommierter Steuerfahnder?
Abgang renommierter NRW-Steuerfahnder sorgt für Empörung
Drastische Worte von Schäuble: Leiden noch immer unter der Flüchtlingskrise
Die Auswirkungen der Asylpolitik seit 2015 sind auch heute noch unklar. Der damalige Finanzminister Wolfgang Schäuble war von Beginn an hautnah dabei. Für die deutsche …
Drastische Worte von Schäuble: Leiden noch immer unter der Flüchtlingskrise

Kommentare