+
Bayerns Umweltminister Marcel Huber (CSU) plant ein Fracking-Verbot im Freistaat.

Kritik von Aiwanger

Fracking-Verbot: Opposition gibt sich nicht zufrieden

  • schließen

München – Die Opposition reagiert mit Murren auf das trickreiche Fracking-Verbot, das Umweltminister Marcel Huber (CSU) plant.

Die Anweisung, keinerlei wasserrechtliche Genehmigungen zu erteilen, sei „Augenwischerei“, sagt Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger. Er fürchtet, das werde nur innerhalb von Wasserschutzgebieten greifen. Deshalb müssten die umstrittenen Bohrungen mit einem Chemikaliengemisch auf Bundesebene durch eine Änderung des Bergrechts unterbunden werden. Ähnlich argumentieren die Grünen. „Hubers Vorstoß ist reiner Sommeraktionismus und eine Beruhigungspille für zu Recht aufgebrachte Bürger“, sagt Fraktionschef Ludwig Hartmann. Er fordert unter anderem von Bayern, rot-grüne Anti-Fracking-Pläne im Bundesrat zu unterstützen. Huber hatte in unserer Zeitung am Wochenende seine Pläne vorgestellt, wie er über das Wasserrecht das unkonventionelle Fracking in ganz Bayern – nicht nur in Wasserschutzgebieten – verbieten will. Die Vorgabe gilt ab sofort.

cd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Briefbombe: Griechischer Ex-Regierungschef Papademos verletzt
Wie das griechische Staatsradio berichtet, wurde der ehemalige Ministerpräsident Griechenlands, Lucas Papademos, durch eine Briefbombe verletzt - auch seine Bodyguards …
Briefbombe: Griechischer Ex-Regierungschef Papademos verletzt
Trump: Werden undichte Stellen mit voller Härte verfolgen
Nach dem Terroranschlag von Manchester wird die Zusammenarbeit von Großbritannien und den USA auf eine harte Probe gestellt. Wurden wichtige Erkenntnisse durchgestochen? …
Trump: Werden undichte Stellen mit voller Härte verfolgen
Brasilia: Ministerium angezündet, Präsident ruft Militär
Dramatische Szenen in Brasilia: Ministerien müssen evakuiert werden, Demonstranten fordern zornig "Temer raus". Der unter Korruptionsverdacht stehende Präsident …
Brasilia: Ministerium angezündet, Präsident ruft Militär
Proteste in Venezuela: Über 2800 Festnahmen
Venezuela wird weiter durch Unruhen erschüttert - laut Generalstaatsanwaltschaft sollen bei den Protesten tausende Menschen verhaftet worden und über 50 Menschen ums …
Proteste in Venezuela: Über 2800 Festnahmen

Kommentare