+

Vorbild-Funktion

Frankreich beschließt weiteres Saubermann-Gesetz für die Politik

Frankreichs Parlament hat ein Vorzeige-Projekt von Präsident Emmanuel Macron beschlossen, das Mauscheleien in der Politik verhindern soll.

Paris - Die Nationalversammlung stimmte am Mittwoch bei ihrem letzten Treffen vor der Sommerpause abschließend für den zweiten Teil eines Gesetzespaketes, das neue Regeln gegen Interessenkonflikte festlegt. Damit wird unter anderem die sogenannte parlamentarische Reserve abgeschafft: Geld, das Abgeordnete bislang weitgehend nach eigenem Ermessen etwa an Projekte in ihrem Wahlkreis verteilen konnten. 412 Abgeordnete stimmten dafür, 74 dagegen.

Außerdem werden die Bedingungen verschärft, wann Abgeordnete parallel eine Beratungstätigkeit ausüben dürfen. Allerdings hatte Macron in seinem Programm noch ein vollständiges Verbot versprochen, dies wurde so nicht umgesetzt. Bereits vergangene Woche hatte das Parlament die Beschäftigung enger Verwandter als parlamentarische Mitarbeiter verboten und neue Vorschriften für die Parteienfinanzierung beschlossen.

Die Regierung will mit den neuen Regeln nach zahlreichen Skandalen das Vertrauen in die Politik wiederherstellen. Die Praxis, Angehörige als parlamentarische Mitarbeiter zu beschäftigen, war mit der Affäre um den konservativen Präsidentschaftskandidaten François Fillon in den Fokus geraten, der seine Frau jahrelang auf Parlamentskosten angestellt hatte.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neuer Bildungsbericht zeigt bundesweite Trends
Berlin (dpa) - Aktuelle Trends aus Kitas, Schulen und Hochschulen zeigt heute ein neuer Bildungsbericht. Den alle zwei Jahre erscheinenden Bericht hat eine …
Neuer Bildungsbericht zeigt bundesweite Trends
Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden
Im ZDF-Talk „Maybrit Illner“ fehlt ausgerechnet die Gastgeberin. Der Grund ist ein trauriger.
Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden
„Wo sind wir denn?“ Seehofer warnt Merkel eindringlich vor seiner Entlassung 
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Am Sonntag sollen bei einem Mini-Gipfel in Brüssel Lösungen gefunden werden. Alle Entwicklungen …
„Wo sind wir denn?“ Seehofer warnt Merkel eindringlich vor seiner Entlassung 
Türkei verweigert deutschem Wahlbeobachter die Einreise
Der Linken-Abgeordnete Hunko war schon beim Referendum in der Türkei Wahlbeobachter. Anschließend geriet er in die Kritik der Regierung. Nun wollte er für die OSZE …
Türkei verweigert deutschem Wahlbeobachter die Einreise

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.