1. Startseite
  2. Politik

Ergebnisse der Frankreich-Wahl 2022: Die Hochrechnungen im Überblick

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Leyla Yildiz, Philipp Kuserau

Kommentare

Hochrechnungen der Frankreich-Wahl 2022 zufolge kommt es zur Stichwahl zwischen Macron und Le Pen.
Hochrechnungen der Frankreich-Wahl 2022 zufolge kommt es zur Stichwahl zwischen Macron und Le Pen. © IMAGO/Julien Mattia / Le Pictorium

Am 10. April ging die Frankreich-Wahl 2022 über die Bühne. Am Montagmorgen danach waren fast alle Stimmen ausgezählt. Alle Hochrechnungen in der Übersicht.

Update vom 11. April, 6.16 Uhr: Bis zum frühen Montagmorgen waren nach Angaben des Innenministeriums 97 Prozent der Stimmen ausgezählt. Emmanuel Macron lag demnach mit 27,6 Prozent in Führung. Marine Le Pen kam auf 23,41 Prozent. Seit Monaten hatten Umfragen eine Wiederauflage des Duells von 2017 zwischen dem Europafreund und der Europaskeptikerin vorausgesagt. Auf Platz drei landete mit 22,0 Prozent der Linkspolitiker Jean-Luc Mélenchon. Historisch schlecht schnitten die beiden einstigen Volksparteien der Sozialisten und Konservativen ab.

KandidatWert in Prozent
Macron (Stichwahl)27,6
Le Pen (Stichwahl)23,4
Melenchon22,0
Zemmour7,1
Pecresse4,8
Jadot4,6
Lassalle3,2
Roussel2,3
Dupont-Aignan2,1
Hidalgo1,7
Poutou0,8
Arthaud0,6

Update vom 11. April, 0.05 Uhr: 84 Prozent der Stimmen sind aktuell ausgezählt - nach Angaben der Plattform Europe Elects stammt ein Großteil der noch nicht einbezogenen Stimmen aus städtischen Gegenden. Das könnte für einen eher hoch angesetzten Wert für Marine Le Pen sprechen; die rechte Kandidatin verzeichnet nicht zuletzt in ländlichen Gebieten vergleichsweise großen Zuspruch bei der Präsidentschaftswahl.

Update vom 10. April, 20.24 Uhr: Den Hochrechnungen zufolge läuft es also auf eine Stichwahl zwischen Emmanuel Macron und Marine Le Pen am 24. April hinaus.

Ergebnisse der Frankreich-Wahl 2022: Erste Hochrechnung veröffentlicht

Update vom 10. April, 20.05 Uhr: Die erste Hochrechnung ist da! Die ersten Zahlen gibt es im Überblick in der obenstehenden Tabelle.

Update vom 10. April, 20 Uhr: Die Wahllokale in Frankreich haben soeben offiziell geschlossen. In den nächsten Augenblicken erwarten wir die ersten Hochrechnungen. Es bleibt spannend!

Update vom 10. April, 19 Uhr: In rund einer Stunde schließen die Wahllokale in Frankreich und im Anschluss werden die ersten Hochrechnungen einlaufen. Es bleibt spannend, ob im Verlauf des Abends bereits ein vorläufiges Ergebnis bekanntgegeben wird.

Erstmeldung: Paris ‒ Wer wird künftig Deutschlands Nachbarland regieren? Diese Frage können nur die Bürger bei der Frankreich-Wahl für das Präsidentenamt am 10. April 2022 beantworten. Mit von der Partie ist auf jeden Fall der Amtsinhaber Emmanuel Macron ‒ seinen Posten streitig machen wollen ihm elf weitere Kandidaten. Wie der Wahltag abläuft und wann es die ersten Hochrechnungen beziehungsweise Ergebnisse gibt, erklären wir Ihnen hier.

Wer wird in Frankreich gewählt?Präsident
Wahltage10. April und falls nötig 24. April (Stichwahl)
AmtsinhaberEmmanuel Macron
Anzahl der KandidatenZwölf
WahlsystemAbsolute Mehrheitswahl in zwei Wahlgängen

Frankreich-Wahl 2022: Volk bestimmt neuen Präsidenten direkt ‒ Ergebnis in zwei Wahlgängen

Der Präsident wird in Frankreich direkt vom Volk gewählt und anhand der absoluten Mehrheitswahl in zwei Wahlgängen ermittelt. Sprich, am 10. April gehen Emmanuel Macron und alle seine elf Gegenkandidaten an den Start. Erreicht einer der Bewerber die absolute Mehrheit (mindestens 50 Prozent) gilt derjenige als Sieger.

Gibt es hingegen keine absolute Mehrheit, gehen die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen am 24. April in eine Stichwahl. Hier bestimmen die Bürger schließlich final ihren neuen Präsidenten.

Ergebnis der Frankreich-Wahl 2022: Erste Hochrechnungen nach Schließung der Wahllokale

In beiden Wahlgängen kann das die Bevölkerung ausschließlich in den Wahllokalen machen. Eine Briefwahl ist aus Angst vor Manipulation nicht erlaubt. Die Wahllokale haben an den Tagen von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Erst nachdem sie geschlossen sind, beginnen die Auszählungen und damit die ersten Hochrechnungen. Den Erfahrungen nach wird ein endgültiges Endergebnis allerdings nicht am selben Abend feststehen, sondern eher am nächsten Tag.

Frankreich-Wahl 2022: Ergebnis der Präsidentschaftswahl wahrscheinlich am nächsten Tag

Sollte der wahrscheinliche Fall eintreten, dass sich aus der Wahl kein klarer Gewinner herauskristallisiert, läuft das Prozedere bei der Stichwahl am 24. April genauso ab. Die Wahllokale sind wieder von 8 bis 20 Uhr für die Urnengänger offen und direkt danach werden die Stimmen ausgezählt. Der neue Präsident und damit das Oberhaupt der französischen Politik wird also spätestens am 25. April fix sein.

Ob das wieder Emmanuel Macron sein wird, steht erst dann fest. In Umfragen und Prognosen liegt er zumindest aktuell noch vor seiner direkten Konkurrentin Marine Le Pen. Über die aktuellen Entwicklungen der Präsidentschaftswahlen in Frankreich halten wir Sie am Wahltag im News-Ticker auf dem Laufenden. (ly)

Auch interessant

Kommentare