1. Startseite
  2. Politik

Frankreich-Wahl: Wann kommen heute Prognosen und Hochrechnungen?

Erstellt:

Von: Max Schäfer

Kommentare

Bei der Frankreich-Wahl entscheidet sich, ob Macron eine Mehrheit behält. Wann gibt heute es die ersten Prognosen und Hochrechnungen?

Paris/München – Die Parlamentswahl in Frankreich im Juni 2022 wird mit Spannung erwartet. Bei der Abstimmung über die Abgeordneten der Nationalversammlung entscheidet sich, ob der gerade erst als Präsident wiedergewählte Emmanuel Macron eine Mehrheit hat, um weiterhin seine Politik durchzusetzen.

AbstimmungParlamentswahl in Frankreich
Datum12. und 19. Juni
WahlsystemMehrheitswahl
Wahlkreise577
Nötige Mehrheit289 Abgeordnete

Sollte das Linksbündnis NUPES um Jean-Luc Mélenchon oder gar der rechtsextreme Rassemblement National bei der Frankreich-Wahl eine Mehrheit in der Nationalversammlung gewinnen, wäre Macron in seiner Handlungsfähigkeit stark eingeschränkt. Er müsste einen ihm gegenüber oppositionellen Premierminister ernennen, der die Politik in Frankreich lenkt.

Frankreich-Wahl: Wann erste Prognosen und Hochrechnungen veröffentlicht werden

Die Prognosen und Hochrechnungen der Frankreich-Wahl werden daher sehnsüchtig erwartet. Die Abstimmung über die Zusammensetzung der Nationalversammlung ist zwar eine nationale Wahl. Letztendlich handelt es sich dabei aber wegen des Mehrheitswahlrechts um regionale Abstimmungen in den 566 französischen sowie den elf Wahlkreisen der Auslandsfranzosen. In jedem der Wahlkreise wird ein Abgeordneter gewählt.

Live-Ticker: Behält Macron seine Mehrheit im Parlament?

Behalten Macron und seine Unterstützer die Mehrheit oder siegt das Linksbündnis NUPES bei der Parlamentswahl? Alle Entwicklungen und Ergebnisse finden Sie in unserem Live-Ticker zur Frankreich-Wahl.

Die beiden Wahlgänge der Frankreich-Wahl finden am 12. und 19. Juni 2022 statt. Zwischen 8 und 18 Uhr, nach Präfekturerlass in manchen Städten auch bis 20 Uhr, haben die Wahllokale geöffnet. Anschließend beginnt die Auszählung der Stimmen und die Ergebnisse der Parlamentswahl werden veröffentlicht.

Emmanuel Macron gibt sich nach seiner Stimmabgabe bei der Frankreich-Wahl optimistisch. Ob er seine Mehrheit behält, zeigt sich, wenn heute um 20 Uhr Prognosen und Hochrechnungen veröffentlicht werden.
Emmanuel Macron gibt sich nach seiner Stimmabgabe bei der Frankreich-Wahl optimistisch. Ob er seine Mehrheit behält, zeigt sich, wenn heute um 20 Uhr Prognosen und Hochrechnungen veröffentlicht werden. © Michel Spingler/dpa

Um 20 Uhr werden bereits die ersten Hochrechnungen für das Ergebnis in ganz Frankreich veröffentlicht. Diese basieren auf Auszählungsergebnissen in repräsentativen Wahlkreisen. Auf diese Weise wird die Sitzverteilung in der Nationalversammlung geschätzt.

Frankreich-Wahl: Wann wird die Parlamentswahl entschieden?

Das endgültige Ergebnis steht nach dem ersten Wahlgang der Frankreich-Wahl jedoch noch nicht fest. Um bereits im ersten Wahlgang sein Mandat zu gewinnen, müssen die Kandidaten mehr als 50 Prozent der Stimmen erhalten und die Zahl ihrer Stimmen muss mindestens 25 Prozent der eingetragenen Wahlberechtigten entsprechen. Daher ist am vergangenen Sonntag (12. Juni) noch keine Entscheidung gefallen.

Am 19. Juni 2022 kommt es zur zweiten Runde der Parlamentswahl in Frankreich. Jeder Kandidat, der im ersten Wahlgang mindestens 12,5 Prozent erhalten hat, darf dabei antreten. Bei der Stichwahl ist die einfache Mehrheit ausreichend. Das Ergebnis der Parlamentswahl steht kurz darauf fest.

Emmanuel Macron kann sich daher erst am kommenden Sonntag sicher sein, ob die Prognosen vor der Wahl zutreffen, die seiner Partei La République en Marche und deren Bündnispartnern erneut eine absolute Mehrheit voraussagen. Jean-Luc Mélenchon und sein Linksbündnis, die in relativen Stimmen gleichauf mit der Macron-Allianz Ensemble lagen, sowie Marine Le Pen und Co. haben laut Umfragen das Nachsehen. (ms)

Auch interessant

Kommentare