+
Frankreich will „Aquarius“-Flüchtlinge aufnehmen

Hoffnung für 629 Flüchtlinge

Frankreich will „Aquarius“-Flüchtlinge aufnehmen

Gute Nachrichten für 629 Flüchtlinge. Frankreich will Schutzsuchende vom Rettungsschiff „Aquarius“ aufnehmen, das derzeit auf dem Weg nach Spanien ist.

Paris - Das bot Außenminister Jean-Yves Le Drian am Donnerstag in einem Gespräch mit seinem spanischen Kollegen Josep Borrell an. Frankreich sei bereit, Passagiere des Schiffs aufzunehmen, „die den Kriterien des Asylrechts entsprechen“, teilte das Pariser Außenministerium mit.

Zuvor solle ihre Situation von Beamten des französischen Flüchtlingsamtes in Spanien geprüft werden. Spanien habe dieses Angebot positiv aufgenommen. Wie viele Menschen Frankreich aufnehmen will, blieb in der Erklärung offen.

Spanien hatte sich bereiterklärt, das Schiff im Hafen von Valencia anlegen zu lassen, nachdem Italien die Einfahrt in seine Häfen verweigert hatte. Die „Aquarius“, die mit zwei italienischen Schiffen Kolonne fährt, befand sich am Donnerstag nahe der Ostküste Sardiniens. Frankreich hatte Spanien bereits am Dienstag Hilfe bei der Aufnahme der Migranten an Bord angeboten. Da war aber noch nicht explizit die Rede davon, Asylbewerber nach Frankreich zu holen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gewalt an der Grenze mit Toten und Verletzten - Venezuela schottet sich auch von Kolumbien ab
Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro hat die Grenze zu den Nachbarländern geschlossen bzw. die Beziehungen eingestellt. In der Grenzregion gibt es gewalttätige …
Gewalt an der Grenze mit Toten und Verletzten - Venezuela schottet sich auch von Kolumbien ab
Wiedererstarkt? Beteiligung an Protesten der „Gelbwesten“ wieder höher
In den Hochzeiten der „Gelbwesten“-Proteste belief sich die Zahl der Demonstranten auf 280.000 Personen. Mittlerweile gehört das Bild der Bewegung an Wochenenden schon …
Wiedererstarkt? Beteiligung an Protesten der „Gelbwesten“ wieder höher
Bericht: Kim Jong Un reist 4500 Kilometer mit dem Zug
Seoul (dpa) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un fährt Medienberichten zufolge mit dem Zug zu seinem zweiten Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump kommende Woche in …
Bericht: Kim Jong Un reist 4500 Kilometer mit dem Zug
"Ökologische Absurdität": Lufthansas kürzeste Flugverbindung in der Kritik
Sind kurze Flugverbindungen wie München - Nürnberg vertretbar? Bayerns Grünen-Chef Eike Hallitzky stellt die Lufthansa wegen dieser kurzen Route an den Pranger und …
"Ökologische Absurdität": Lufthansas kürzeste Flugverbindung in der Kritik

Kommentare