Nach Luftschlägen im Irak

Frankreich will IS nun auch in Syrien angreifen

Paris - Im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) will Frankreich womöglich bald Luftangriffe in Syrien fliegen.

Er habe Aufklärungsflüge über syrischem Gebiet ab Dienstag angeordnet, um dort "Angriffe gegen den IS" zu ermöglichen, sagte Frankreichs Staatschef François Hollande am Montag bei einer großen Pressekonferenz im Pariser Elysée-Palast. "Wir werden bereit sein, Angriffe zu fliegen." Einen Einsatz von Bodentruppen schloss Hollande aus.

Frankreich hatte vor einem Jahr Luftangriffe gegen den IS im Irak gestartet, ein solches Vorgehen in Syrien aber zunächst ausgeschlossen. Es gehe nun darum, "den Gefahren für unser Land entgegenzutreten", sagte Hollande am Montag.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Bildungsinvestitionen: Musikstar Rihanna twittert mit Regierung
Rihanna fühlt den Politikern auf den Zahn. Via twitter erkundigt sich die Musikerin bei der Bundesregierung und anderen Staatschefs nach den Investitionen in Bildung.
Wegen Bildungsinvestitionen: Musikstar Rihanna twittert mit Regierung
Syrien lässt zum Ende des Ramadans Hunderte Gefangene frei
Die Regierung Syriens setzt zum Ende des Fastenmonats Ramadan ein Zeichen. Mehrere hundert Gefangene kommen auf freien Fuß.
Syrien lässt zum Ende des Ramadans Hunderte Gefangene frei
Nur geladene Gäste bei Totenmesse für Kohl in Speyer
Die Trauerfeierlichkeiten für Altkanzler Kohl dauern mit Unterbrechungen etwa zehn Stunden. Der Ort der Totenmesse, der Speyerer Dom, bleibt dabei für die breite Masse …
Nur geladene Gäste bei Totenmesse für Kohl in Speyer
Schulz wirft der Union „Arroganz der Macht“ vor
Martin Schulz ist bereits voll im Wahlkampfmodus. Auf dem Parteitag seiner SPD attackiert der Kanzlerkandidat die Union und seine große Konkurrentin Angela Merkel.
Schulz wirft der Union „Arroganz der Macht“ vor

Kommentare