Polizei stoppt verdächtige Person - Kölner Dom evakuiert

Polizei stoppt verdächtige Person - Kölner Dom evakuiert
+
Frankreichs Präsident Francois Hollande.

Kampf gegen die Terrormiliz

Frankreichs Präsident kündigt Ausweitung der Angriffe auf den IS an

Paris - Das Tempo der Interventionen in Syrien und Irak solle "angezogen" werden. Frankreich will dazu seinen Beitrag leisten, sagte der französische  Präsident Francois Hollande am Donnerstag. 

Frankreichs Staatspräsident François Hollande hat eine Ausweitung der Angriffe auf Ziele der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak angekündigt. Das Tempo der Interventionen in den beiden Ländern werde "angezogen und Frankreich wird seinen Teil beitragen", sagte Hollande am Donnerstag im Elysée-Palast. Es gehe nun vor allem darum, Raka in Syrien und Mossul im Irak zu "befreien". Denn dort befänden sich die Kommandozentren des IS.

Beim Treffen der Verteidigungsminister von sieben am Anti-IS-Kampf beteiligten Ländern am Mittwoch in Paris sei diese Strategie erneut bestätigt worden, sagte Hollande in einer Ansprache vor den Botschaftern im Land. Die Runde habe auch den Willen bekräftigt, "arabische und kurdische Streitkräfte zu unterstützen, die den IS am Boden bekämpfen". Das sei nötig, um die von der Miliz kontrollierten Gebiete zu befreien. 2016 müsse ein "Jahr des Übergangs" werden.

Der Bürgerkrieg in Syrien hatte im Frühjahr 2011 mit regierungskritischen Protesten begonnen. Mittlerweile kontrolliert der IS in dem Land sowie im Irak mehrere Gebiete, konnte zuletzt aber etwas zurückgedrängt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asylstreit: Seehofer macht Merkel Knallhart-Ansagen - Umfrage-Schock für Kanzlerin
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Am Sonntag sollen bei einem Mini-Gipfel in Brüssel Lösungen gefunden werden. Alle Entwicklungen …
Asylstreit: Seehofer macht Merkel Knallhart-Ansagen - Umfrage-Schock für Kanzlerin
Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden
Im ZDF-Talk „Maybrit Illner“ fehlt ausgerechnet die Gastgeberin. Der Grund ist ein trauriger. Ihr Ersatzmann machte seine Sache souverän.
Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden
Polizei wächst um 6100 Beschäftigte
Wiesbaden (dpa) - Bei der Polizei in Bund und Ländern hat es mit einem Plus von 6100 Beschäftigten den größten Personalzuwachs seit mehr als 20 Jahren gegeben.
Polizei wächst um 6100 Beschäftigte
„In ein paar Tagen könnte alles vorbei sein“: heute journal beschwört Merkel-Aus - zurecht?
In den Parteien will man den Asyl-Streit eher herunterkochen. Im heute journal stellt Moderator Claus Kleber hingegen eine Frage, die aufhorchen lässt.
„In ein paar Tagen könnte alles vorbei sein“: heute journal beschwört Merkel-Aus - zurecht?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.