+
Mit diesem Spruch reagiert Schauspieler Till Schweiger auf die private Nachricht einer Frau.

Nach dem AfD-Ergebnis bei der Wahl

Frau fordert Schweiger auf, Deutschland zu verlassen - dessen Reaktion überrascht

  • schließen

Nach dem Ergebnis der AfD bei der Bundestagswahl hat eine Frau aus Saarbrücken Til Schweiger in einer privaten Nachricht aufgefordert, Deutschland zu verlassen. Auf Facebook wird seine Antwort nun diskutiert.

Berlin - Wenn es um die AfD geht, hat Schauspieler Til Schweiger noch nie ein Blatt vor den Mund genommen. Vor allem im Bundestagswahlkampf griff er die Partei in den Medien und den sozialen Netzwerken immer wieder öffentlich an. Daraus entstand auch das Gerücht, Schweiger wolle angeblich Deutschland verlassen, sollte die AfD bei der Bundestagswahl erfolgreich sein. 

Bei der Bundestagswahl erhielt die AfD nun 12,6 Prozent der Wählerstimmen. Genug, um von „erfolgreich“ zu sprechen, fand eine Frau aus Saarbrücken und schrieb dem Schauspieler eine private Nachricht auf Facebook. In dieser fordert sie Schweiger auf, Deutschland zu verlassen. 

Schweiger veröffentlichte die private Nachricht auf seiner Facebook-Seite und enthüllte dabei auch seine eigene Antwort.

Offenbar denkt der Schauspieler nicht daran, Deutschland tatsächlich zu verlassen. Zu dem Bild postet er drei lachende Smileys. Einige Nutzer auf Facebook finden das „unmoralische“ Angebot Schweigers allerdings weniger amüsant und machen sich sogar über seine Reaktion lustig.

Nicht alle sind aber derselben Meinung: Ein User findet die Reaktion des Schauspielers völlig angemessen.

Ob die Konversation zwischen der Frau aus Saarbrücken und Schweiger noch weitergegangen ist, und vor allem, ob die Frau das zweifelhafte Angebot angenommen hat, ist nicht bekannt. 

Fest steht: Schweiger selbst hat das hartnäckige Gerücht, er wolle Deutschland verlassen, bereits vor einiger Zeit öffentlich dementiert. So etwas habe er nie gesagt, erklärte der Schauspieler. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 
Die CSU ist am Mittwoch Opfer einer besonderen Art der Demonstration geworden. Aktivisten überklebten das Logo an der Zentrale mit dem CDU-Schriftzug.
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Spanische Flüchtlingsretter haben vor der libyschen Küste eine tote Frau und ein totes Kleinkind in einem kaputten Schlauchboot gefunden.
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Die Queen ist zu politischer Neutralität verpflichtet. Dennoch findet sie immer wieder Mittel und Wege um ihre Meinung kundzutun. So auch bei ihrem Treffen mit Donald …
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.