+
Das Bild zeigt mutmaßlich den IS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi. Eine Frau und ein Sohn Al-Bagdadis sind von libanesischen Sicherheitsbehörden festgenommen worden. Foto: IS-Video/epa

Frau und Sohn von IS-Chef Al-Bagdadi festgenommen

Beirut (dpa) - Die libanesische Armee hat eine Frau und einen Sohn des IS-Anführers Abu Bakr al-Bagdadi festgenommen. Beide seien bereits in den vergangenen Tagen bei der Einreise aus Syrien aufgegriffen worden, sagte ein Mitglied der Sicherheitsbehörden der dpa am Dienstag.

Bei der Frau handele sich um eine Syrerin, sie sei die Zweitfrau Al-Bagdadis und habe versucht, mit gefälschten Papieren in den Libanon einzureisen. Nach Angaben der libanesischen Nachrichtenseite As-Safir erfolgte die Festnahme nach Informationen ausländischer Geheimdienste.

Al-Bagdadi führt die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) an, die in Syrien und im Irak je rund ein Drittel der Landesfläche kontrolliert. In dem Gebiet hat der IS ein Kalifat ausgerufen und geht mit brutaler Gewalt gegen jeden vor, der als Ungläubiger betrachtet wird. Hunderte Gegner wurden festgenommen und gefoltert. Viele werden enthauptet und öffentlich gekreuzigt.

Über Al-Bagdadis Privatleben ist wenig bekannt. Je nach Auslegung des Islam darf ein Mann bis zu vier Frauen heiraten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
CDU und CSU zoffen sich im Asyl-Streit um Schlagworte, schnelle Maßnahmen und Fristen. Aber worum geht es eigentlich wirklich? Und was wären die Konsequenzen von …
Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
CSU-Chef Seehofer sorgt für neuen Zündstoff im Asyl-Streit: Er wirft den deutschen Medien die Verbreitung von „Fake News“ vor. Kritiker vergleichen ihn mit rechten …
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Erneut ist ein Rettungsschiff mit vielen Migranten an Bord auf Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Der deutsche Lifeline wird die Einfahrt in einen Hafen verweigert.
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt
Italien macht Jagd auf private Seenotretter. Derweil sterben massenweise Migranten im Mittelmeer - und eine deutsche Hilfsorganisation irrt übers Meer. Für Innenminister …
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.