+
Frauke Petry sieht die AfD nach der Vorstandswahl vom Wochenende ganz und gar in der Hand des Rechtsaußen Björn Höcke. 

Scharfer Angriff von ehemaliger Parteichefin

Petry sieht AfD nach Vorstandswahl in Höckes Hand

Die frühere AfD-Vorsitzende Frauke Petry sieht die Partei nach den Vorstandswahlen fest in der Hand des rechtsnationalen Flügels um den Thüringer Landeschef Björn Höcke. Die neuen AfD-Vorsitzenden bezeichnete Petry als „Marionetten“ Höckes.

Berlin - „Jetzt vollzieht sich, was Björn Hörn schon immer angestrebt hat - mit Gauland eine zweite Marionette als Vorsitzenden zu haben“, sagte sie der „Bild“-Zeitung. Der Parteitag in Hannover hatte am Samstag Bundestagsfraktionschef Alexander Gauland neben Jörg Meuthen an die Doppelspitze gewählt. „Die AfD ist seit diesem Parteitag für alle sichtbar vom Flügel geführt. Denn Meuthen und Gauland sind beide Höckes Leute“, sagte Petry.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei-Offensive in Syrien: Erdogan weist Forderung zurück - „Werden niemals Waffenruhe erklären“
Die Türkei setzt ihre Offensive in Syrien fort. Die USA überlegten ihre in der Türkei stationierten Atombomben abzuziehen. Alle aktuellen Nachrichten im News-Ticker.
Türkei-Offensive in Syrien: Erdogan weist Forderung zurück - „Werden niemals Waffenruhe erklären“
Zahl islamistischer Gefährder sinkt
Die Zahl der rechtsextremistischen Gefährder in Deutschland steigt. Bei den Islamisten geht der Trend in die andere Richtung. Ob das so bleibt, muss sich noch erweisen - …
Zahl islamistischer Gefährder sinkt
Aus „CSU“ wird „SUV“: Umweltschützer besuchen Parteizentrale - und nehmen kleine Änderung vor
Mit einer Protestaktion an der CSU-Parteizentrale haben Umweltschützer von Greenpeace die Klimapolitik der Union angeprangert.
Aus „CSU“ wird „SUV“: Umweltschützer besuchen Parteizentrale - und nehmen kleine Änderung vor
Brexit-Verhandlungen unterbrochen: Großer Zeitdruck - Vertragsentwurf soll am Mittwoch stehen
Der Brexit-Showdown steht an. Hat Boris Johnson noch ein Ass im Ärmel? In der Nacht auf Mittwoch wurden die Gespräche zunächst unterbrochen.
Brexit-Verhandlungen unterbrochen: Großer Zeitdruck - Vertragsentwurf soll am Mittwoch stehen

Kommentare