Großbrand in Ankerzentrum für Asylbewerber - Lage unübersichtlich

Großbrand in Ankerzentrum für Asylbewerber - Lage unübersichtlich
+
US-Marines in Südafghanistan.

Aktiveres Vorgehen gegen Terrormiliz

Freie Hand für US-Luftangriffe auf den IS in Afghanistan

Kabul - Vergangene Woche wurden neue Regeln für das amerikanische Militär in Afghanistan erlassen. Das berichtet das Militärmagazin "Stars and Stripes". 

Das amerikanische Militär in Afghanistan hat erweiterte Befugnisse für Luftangriffe auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) erhalten. Das Militärmagazin „Stars and Stripes“ meldete in der Nacht auf Donnerstag, dass vergangene Woche neue Regeln erlassen worden seien. Kommandeure könnten nun aktiver gegen den IS vorgehen.

Zuvor waren nur in drei Fällen Luftangriffe erlaubt: um ausländische Truppen zu schützen, um afghanischen Truppen zu helfen, einen Angriff abzuwehren und um gegen die Terrororganisation al-Kaida vorzugehen.

Trotzdem ist die Zahl der Drohnenangriffe auf IS-Kämpfer seit dem Sommer dramatisch in die Höhe geschnellt. Jüngst hatte die amerikanische Regierung den regionalen „Khorasan“-Zweig des IS offiziell zur Terrororganisation erklärt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dutzende Tote bei Anschlag im Iran
Während einer Militärparade im Iran fallen plötzlich Schüsse. Panisch werfen sich Menschen zu Boden, suchen Deckung hinter Bäumen. Nun bekennt sich die Terrormiliz …
Dutzende Tote bei Anschlag im Iran
Angriff auf Militärparade im Iran: Zahl der Todesopfer steigt weiter - IS bekennt sich
Iranische Revolutionsgarden halten eine Militärparade ab. Dann fallen Schüsse aus einem benachbarten Park, mehrere Menschen sterben. Der IS bekennt sich zu dem Anschlag.
Angriff auf Militärparade im Iran: Zahl der Todesopfer steigt weiter - IS bekennt sich
Demonstrationen in neun Städten gegen Erdogan
Nächste Woche kommt der türkische Präsident Erdogan nach Berlin. Gegner gehen jetzt schon auf die Straße.
Demonstrationen in neun Städten gegen Erdogan
Start in die häusliche Pflege soll erleichtert werden
Vorschlag des Pflegebeauftragten der Bundesregierung: Eine "Pflege-Hebamme" könnte in den ersten Tagen intensiv die Angehörigen von Pflegebedürftigen zu Hause begleiten.
Start in die häusliche Pflege soll erleichtert werden

Kommentare