+
Maria Böhmer war am Samstag an der Spitze der Frauen-Union im Amt bestätigt worden.

Forderung der Frauen-Union

Freier von Zwangsprostituierten sollen in Haft

Ludwigshafen - Die Frauen-Union der CDU (FU) hat Haftstrafen für Freier von Zwangsprostituierten gefordert.

„Die Bestrafung von Freiern, die vorsätzlich die Zwangslage des Opfers ausnutzten“, dürfe „bei den Koalitionsvereinbarungen nicht fehlen“, erklärt die wiedergewählte Vorsitzende Maria Böhmer am Sonntag beim Bundesdelegiertentag in Ludwigshafen. Zudem bekräftigte sie ihre Forderung nach einer höheren Mütterrente.

Böhmer war am Samstag an der Spitze der Frauen-Union im Amt bestätigt worden. Die 63-Jährige erhielt 97,9 Prozent Zustimmung und damit deutlich mehr als noch vor zwei Jahren - damals sprachen sich 85,9 Prozent der Delegierten für sie aus. Die amtierende Integrationsbeauftragte der Bundesregierung ist seit zwölf Jahren Vorsitzende der Frauen-Union. Böhmer gehört seit 1985 der CDU an und ist seit 1994 Mitglied im Bundesvorstand.

Zu stellvertretenden Vorsitzenden der Frauen Union wählten die Delegierten Saar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, die parlamentarische Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz aus Baden-Württemberg, die sächsische FU-Landesvorsitzende Ingrid Petzold, die FU-Schatzmeisterin in Nordrhein-Westfalen, Carla Neisse-Hommelsheim, sowie Eva Möllring aus Niedersachsen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EuGH: Polen muss Zwangspensionierung von Richtern stoppen
Schallende Ohrfeige für Polen: Das höchste Gericht der EU erlässt im Streit um die Rechtsstaatlichkeit in dem Land eine einstweilige Anordnung. Hält sich die Regierung …
EuGH: Polen muss Zwangspensionierung von Richtern stoppen
Hunderte Migranten überwinden Zaun an Grenze zu Mexiko
Die Lage an der Grenze zwischen Mexiko und Guatemala ist angespannt. Steine fliegen in die Richtung von Polizisten, Hunderte Migranten aus Mittelamerika klettern über …
Hunderte Migranten überwinden Zaun an Grenze zu Mexiko
Beckstein bei Markus Lanz zu Seehofer-Zukunft: „Ich kenne meine Partei ...“
Weiter Stillstand in der CSU: Ganz so klang Günther Beckstein am Donnerstag als Gast von Markus Lanz. Dabei war er einst in der gleichen Situation wie seine …
Beckstein bei Markus Lanz zu Seehofer-Zukunft: „Ich kenne meine Partei ...“
„Der letzte Tag, an dem sie selbst entscheiden kann ...“: CDU-Größen zählen anonym Merkel an
Nicht nur für Horst Seehofer, auch für Angela Merkel könnte es nach der Hessen-Wahl eng werden. Die CDU-Chefin wird aus den eigenen Reihen angezählt.
„Der letzte Tag, an dem sie selbst entscheiden kann ...“: CDU-Größen zählen anonym Merkel an

Kommentare