+
Silvio Berlusconi und seine Freundin Francesca Pascale.

48 Jahre Altersunterschied

Freundin (28) will Berlusconi (76) heiraten

Rom - Trotz des Altersunterschieds von 48 Jahren will die Freundin von Silvio Berlusconi den früheren italienischen Regierungschef heiraten.

„Ich habe ihn gesucht, ich habe ihm den Hof gemacht, ich habe dafür gesorgt, dass er sich in mich verliebt“, sagte die 28-jährige Francesca Pascale der am Mittwoch erscheinenden italienischen Ausgabe des Magazins „Vanity Fair“. „Ich habe alles getan, er muss nur ja sagen.“

Der 76-Jährige Berlusconi hat immer wieder mit Skandalen zu kämpfen und wurde unter anderem im Prozess um angebliche Sex-Partys in seiner Villa in erster Instanz schuldig gesprochen. „Ich war noch minderjährig als ich entschied, zu ihm zu gelangen“, sagte die blonde Süditalienerin dem Magazin. Sie sei in Berlusconis Partei eingetreten und habe ihn bei ihrer ersten Begegnung nach seiner Telefonnummer gefragt. Der Medienzar habe ihr daraufhin geantwortet: „Du bist gnadenlos.“

Silvio Berlusconi: Seine Affären und Skandale

Silvio Berlusconi: Seine Affären und Skandale

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Absurde Wendung: Khashoggis Mörder sollen Doppelgänger angeheuert haben
Der Journalist Jamal Khashoggi ist in der Türkei getötet worden. Der Druck auf Saudi-Arabien wächst, denn neue Enthüllungen machen das Regime unglaubwürdig. Alles zu dem …
Absurde Wendung: Khashoggis Mörder sollen Doppelgänger angeheuert haben
Khashoggi „blutrünstig“ ermordet: Erdogan kündigt Enthüllung an
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wollte offenbar Spionage-Software aus der Schweiz kaufen. Die Tötung des saudischen Journalisten Khashoggi wirft außerdem …
Khashoggi „blutrünstig“ ermordet: Erdogan kündigt Enthüllung an
„Kanzlerin der Autobosse“: Presse schießt sich auf Merkel ein
Kostet die Hessen-Wahl Angela Merkel das Amt? In der CDU mehren sich kritische Stimmen zur Kanzlerin. Alle Informationen finden Sie im News-Ticker zur Landtagswahl 2018 …
„Kanzlerin der Autobosse“: Presse schießt sich auf Merkel ein
Jetzt muss Seehofer auch noch von Kabarettist Schleich einstecken
CSU-Parteichef Horst Seehofer steht nach der Landtagswahl unter Rücktritts-Druck - und macht sich zum Gespött des Kabaretts. Der News-Ticker.
Jetzt muss Seehofer auch noch von Kabarettist Schleich einstecken

Kommentare