1. Startseite
  2. Politik

Berlusconi mit Freundin an Wahlurne: Sie ist 53 Jahre jünger - und sieht aus wie Lady Gaga

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Trotz 53 Jahren Unterschied ein Paar: der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi und seine Freundin Marta Fascina.
Trotz 53 Jahren Unterschied ein Paar: der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi und seine Freundin Marta Fascina. © IMAGO / Italy Photo Press

Silvio Berlusconi zeigt sich bei den Parlamentswahlen in Italien mit seiner deutlich jüngeren Partnerin Marta Fascina. Diese gilt als politisch konservativ - und hat den Stil eines US-amerikanischen Musikstars.

München/Rom - Silvio Berlusconi hat noch nicht fertig. Der mittlerweile 85-jährige Politiker will nach den Parlamentswahlen in Italien (25. September) Senatspräsident eines Mitte-Rechts-Bündnisses werden. Damit wäre er Stellvertreter des italienischen Staatspräsidenten - und wieder ganz nah dran der politischen Macht in Rom.

Frau von Silvio Berlusconi: Italiens Ex-Ministerpräsident hat eine 53 Jahre jüngere Freundin

Bei seiner Stimmabgabe im lombardischen Mailand hatte Berlusconi seine Partnerin Marta Fascina dabei. Sie ist 53 Jahre jünger als der frühere Ministerpräsident und vielleicht sein größter Fan.

Seit 2020 sind die Beiden ein Paar, im März 2022 gaben sie sich bei einer „symbolischen Hochzeit“ bei Monza in der Lombardei das Ja-Wort. Aber: Wer ist die Frau an der Seite des umstrittenen Milliardärs? Und warum sind sie trotzdem nicht verheiratet?

Im Video: Italienische Rechte schwören sich auf Wahlsieg ein

Es sei keine standesamtliche oder kirchliche Trauung gewesen, hieß es damals aus dem Umfeld des Politikers, der bis heute Vorsitzender der rechtskonservativen Forza Italia ist. Jener Partei, der auch die 32-jährige Fascina angehört. Und für die die Süditalienerin seit den Parlamentswahlen 2018 Mandatsträgerin in der Abgeordnetenkammer war, der größeren der beiden Kammern im politischen System Italiens.

Partnerin von Silvio Berlusconi: Marta Fascina ist ebenfalls Politikerin bei Forza Italia

Für die Forza Italia vertritt Fascina, die aus der kleinen Küstenstadt Melito di Porto Salvo in Kalabrien an der äußersten Südspitze der italienischen Halbinsel stammt, konservative Standpunkte. So teilt sie bei Instagram, wo sie fast 23.000 Follower hat, munter gegen die politische Linke aus.

Und sie feiert auf Social Media frenetische ihren Partner Berlusconi, den sie in den Beiträgen immer wieder „Leader“ nennt - also „Anführer“. Fascina steht damit sinnbildlich für den Populismus rund um den Milliardär, der in etliche politische Affären verstrickt ist. Und schon zweimal geschieden. Vehement verteidigt sie ihn gegen Angriffe aus anderen politischen Lagern. Etwa gegen Vorwürfe angeblicher Schmiergeldzahlungen oder möglicher Interessenskonflikte.

Marta Fascina: Freundin verteidigt Silvio Berlusconi permanent

So sei „nicht nur der Person Silvio Berlusconi Schaden zugefügt worden, sondern dem Rechtsstaat, der republikanischen Verfassung, der Demokratie“, behauptete sie zum Beispiel in einem Posting aus dem Juli 2020. Sie forderte damals: „Entschädigen Sie unseren Präsidenten“. Markant: Zu jenem Zeitpunkt hatte Berlusconi das Amt des Ministerpräsidenten (zuletzt 2011) aber längst nicht mehr inne.

In einem anderen Beitrag nannte sie das mögliche rechtskonservative Bündnis aus Fratelli von Giorgia Meloni, Lega von Matteo Salvini und Forza Italia Berlusconis „gemäßigt“ und warf der „Linken Misswirtschaft“ vor. Während Fascina, die in Rom Literatur studiert hat, bei Instagram auch ihre Liebe zu Hunden teilt, scheut sie ebenso vor polarisierenden Themen und Thesen nicht zurück.

Freundin von Silvio Berlusconi: Marta Fascina teilt bei Instagram konservative Thesen

In diesem Licht muss man zum Beispiel einen Post zum istrisch-dalmatischen Exodus Hunderttausender Italiener 1947 nach dem Zweiten Weltkrieg aus später jugoslawischen und heute kroatischen Adriagebieten sehen. „Damit das kollektive Gedächtnis zu einer der dunkelsten Seiten in der Geschichte Italiens immer lebendig ist“, schrieb sie dazu und warf „einer gewissen intellektuellen und politischen Linken“ einen angeblichen „Schleier der Gleichgültigkeit“ sowie „Leugnung“ der Geschehnisse vor.

Politisch steht sie weiterhin für einen proeuropäischen Kurs und die Stärkung der lombardischen, insbesondere der regionalen Mailänder Wirtschaft. Boulevardesk wird die junge Frau wegen ihrer blonden Haare, ihres teils stark geschminkten Gesichts und ihres auffälligen Looks von politischen Kommentatoren indes gerne mit der US-amerikanischen Sängerin Lady Gaga verglichen. Am Sonntag hat auch sie sich erneut um einen Platz in der Abgeordnetenkammer beworben.

Frau von Silvio Berlusconi: Sitzt Marta Fascina nach der Italien-Wahl wieder im Parlament?

Sie könnte bei einer erfolgreichen Wahl künftig Teil einer Regierungsfraktion sein. An der Seite von Silvio Berlusconi. Nicht nur im privaten Leben, sondern auch im Parlament. (pm)

Auch interessant

Kommentare