+
Innenminister Hans-Peter Friedrich

Es geht um Terrorabwehr

Friedrich und de Maizière in den USA eingetroffen

Washington - Innenminister Hans-Peter Friedrich und Verteidigungsminister Thomas de Maizière sind zu einem zweitägigen Besuch in den USA eingetroffen. Der Besuch steht im Zeichen der Terrorabwehr.

Sie landeten am Sonntagabend (Ortszeit) in Washington. Knapp zwei Wochen nach dem Anschlag auf den Boston-Marathon wird der Besuch Friedrichs ganz im Zeichen der Terrorabwehr stehen. Der CSU-Politiker will am Montag Heimatschutzministerin Janet Napolitano, Justizminister und Generalstaatsanwalt Eric Holder sowie die Vize-Sicherheitsberaterin von Präsident Barack Obama, Lisa Monaco , treffen.

De Maizière wird am Montag zunächst an einer Festveranstaltung zum 20. Gründungstags des Holocaust-Museums in Washington teilnehmen. Am Nachmittag setzt der CDU-Politiker sein Programm in der Militärakademie West Point nördlich von New York fort. Dort wird er eine Rede zu „Auftrag und Führung in demokratischen Streitkräften“ halten und mit Kadetten diskutieren. Den neuen Verteidigungsminister Chuck Hagel trifft de Maizière erst am Dienstag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel macht ihren parteiinternen Gegenspieler Spahn zum Bundesminister
Angela Merkel macht ihren konservativen Kritiker Jens Spahn zum Minister in Berlin. Das wurde am Samstagabend bekannt. 
Merkel macht ihren parteiinternen Gegenspieler Spahn zum Bundesminister
UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe in Syrien
Tagelang ringen die UN-Botschafter in New York um eine Feuerpause für Syrien. Nach quälenden drei Tagen einigt sich der UN-Sicherheitsrat auf eine Resolution. Doch die …
UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe in Syrien
Trumps Ex-Berater soll europäische Politiker bezahlt haben
Trumps früherer Wahlkampfchef Manafort gerät immer stärker unter Druck. Sonderermittler Mueller weitete seine Anklagen gegen ihn aus - und im anstehenden Verfahren …
Trumps Ex-Berater soll europäische Politiker bezahlt haben
Union diskutiert über ihr Profil
CSU-Politiker vor allem hätten es gern deutlich konservativer. CDU-Vertreter suchen den Erfolg in der Mitte. Aber bitte jünger und neuer solle die Partei werden. …
Union diskutiert über ihr Profil

Kommentare