Die CDU-Parteivorsitz-Kandidaten Friedrich Merz, Norbert Röttgen und Armin Laschet betreten nacheinander die Bühne beim digitalen Bundesparteitag 2021.
+
Friedrich Merz (vorne) auf dem Event, bei dem er sich nicht gegen Armin Laschet (hinten) als neuer CDU-Parteivorsitzender durchsetzte.

„Koalition mit den Grünen schadet uns“

Unions-Wahldebakel bei den Landtagswahlen neue Chance für Merz? - „An vorderster Stelle“

  • Franziska Schwarz
    vonFranziska Schwarz
    schließen

Die konservative Werte-Union innerhalb von CDU und CSU sieht nach den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz die Gelegenheit für Friedrich Merz gekommen.

  • Wer kann nach dem schlechten Abschneiden bei den ersten zwei Landtagswahlen 2021 die Union bei der Bundestagswahl nach vorne bringen?
  • Während Markus Söder und Armin Laschet noch schweigen, macht die Werte-Union prompt einen Vorschlag.
  • Sind baden-württembergische Verhältnisse auch im Bund wünschenswert? Die Werte-Union findet: nein.

Berlin - „Aus unserer Sicht ist die Personalfrage der Kanzlerkandidatur wieder offen“ - das findet die Werte-Union und denkt dabei an Friedrich Merz. Er müsse nach den Wahlschlappen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz „mit an vorderster Stelle in unserer CDU stehen“, findet Werte-Union-Chef Alexander Mitsch.

Dazu passt, dass Merz sowieso wieder politisch aktiv werden will. Bei der Wahl im September will er wieder in den Bundestag (auch wenn das eine Kampfkandidatur in seinem Wahlkreis Hochsauerland bedeutet) zurückkehren - nachdem es nach seiner Niederlage bei der CDU-Vorsitz-Wahl wochenlang still um ihn war. Beobachter werten seine Ankündigung auch so, dass er Druck auf NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) ausüben will, in ihn sein mögliches Regierungsteam einzubinden.

Nach ersten Landtagswahlen 2021: Werte-Union schießt gegen die Grünen

Mitsch forderte laut dpa die CDU nun auf, Koalitionen mit den Grünen eine Absage zu erteilen. Das schlechte Wahlergebnis in BaWü - wo seine Partei bisher als der Juniorpartner regiert - zeige, „dass eine Koalition mit den Grünen unserer CDU schadet, denn wirtschaftsliberale und konservative Positionen gehen in einem solchen Bündnis verloren“.

Die Werte-Union Merz hatte im Rennen um den CDU-Vorsitz den Kandidaten Merz unterstützt - den dann aber Laschet errang. Merz hatte sich dann umgehend als neuer Bundeswirtschaftsminister ins Gespräch gebracht - was Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) prompt ausbremste. Das Bundeswirtschaftsministerium führt derzeit Peter Altmaier (CDU).

In Umfragen verliert die Union aktuell Zustimmung. Die augenscheinlichen Gründe: Die Masken-Affären, die Aserbaidschan-Verbindungen sowie Unmut über Gesundheitsminister Jens Spahn und Wirtschaftsminister Peter Altmaier wegen schleppender Corona-Impfungen und verschobener Massentestungen sowie verzögerter Nothilfezahlungen an Firmen und Selbstständige.

Merz als Kandidat für die Bundestagswahl 2021? Datum für Wahlkreis-Entscheidung steht fest

Die Werte-Union versteht sich als konservative Basisbewegung von CDU und CSU. Eine offizielle Parteigliederung ist die Werte-Union nicht. Der Parteiführung ist sie ein Dorn im Auge.

Rund 480 CDU-Delegierte aus Merz‘ Wahlkreis wollen Mitte April entscheiden, ob sie ihn als Bundestagswahl-Kandidat ins Rennen schicken. Bei der Aufstellungsversammlung will auch der derzeitige Abgeordnete für den Wahlkreis, Patrick Sensburg, kandidieren.

Der Verwaltungsexperte Sensburg, der 2009 die Nachfolge von Merz als Abgeordneter des Hochsauerlandkreises im Bundestag übernommen hatte, hatte seine Bewerbung bereits im Januar erklärt und mehrfach bekräftigt, daran festhalten zu wollen. (dpa/AFP/frs)

Auch interessant

Kommentare