+
Der NSU-Prozess war am Mittwoch nach einem Monat Sommerpause fortgesetzt worden. Foto: Martin Schutt/Illustration

Zeuge im NSU-Prozess meldet sich krank

München (dpa) - Der einzige Zeuge, der heute im NSU-Prozess aussagen sollte, hat sich krankgemeldet. Das gab der Vorsitzende Richter Manfred Götzl zu Verhandlungsbeginn bekannt. Stattdessen plant das Gericht, mehrere Dokumente aus der Prozessakte zu verlesen, um sie als Beweismittel bewerten zu können. 

Der NSU-Prozess war am Mittwoch nach einem Monat Sommerpause fortgesetzt worden. In der kommende Woche legt das Oberlandesgericht eine weitere Pause ein. Regulär geht das Verfahren am 15. September weiter. Das Gericht hat für die dann folgenden Monate wieder drei Termine pro Woche angesetzt.

Hauptangeklagte ist Beate Zschäpe. Die Bundesanwaltschaft wirft ihr Mittäterschaft an den zehn Morden des "Nationalsozialistischen Untergrunds" vor.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Obama gewährt Whistleblowerin Manning Strafnachlass
Washingzon - Der scheidende US-Präsident Barack Obama hat die 35-jährige Haftstrafe für die Whistleblowerin Chelsea Manning deutlich verkürzt.
Obama gewährt Whistleblowerin Manning Strafnachlass
Trump lobt auf Twitter die falsche Ivanka
Washington - Donald Trump twittert sehr viel, und da kann man sich schon mal irren. Jetzt verwechselte er seine eigene Tochter mit einer wildfremden Frau - und die …
Trump lobt auf Twitter die falsche Ivanka
Tajani ist neuer EU-Parlamentspräsident
Straßburg - Es war eine lange Prozedur. Aber am Ende setzte sich bei der Wahl zum neuen Präsidenten des Europaparlaments der Favorit durch. Für die Europäische …
Tajani ist neuer EU-Parlamentspräsident
Wegen Ukraine-Konflikts: Kiew verklagt Moskau
Kiew - Die Ukraine hat Russland vor dem Internationalen Gerichtshof wegen der aktiven Unterstützung von prorussischen Separatisten auf Entschädigung verklagt.
Wegen Ukraine-Konflikts: Kiew verklagt Moskau

Kommentare