Französische Polizisten haben weitere fünf Personen im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in Straßburg festgenommen. Foto: Christophe Ena/AP/Archiv
+
Französische Polizisten haben weitere fünf Personen im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in Straßburg festgenommen. Foto: Christophe Ena/AP/Archiv

Attacke auf Weihnachtsmarkt

Fünf neue Festnahmen nach Straßburger Terroranschlag

Straßburg (dpa) - Sieben Wochen nach dem Terroranschlag in Straßburg sind weitere fünf Personen im Zusammenhang mit dem Fall festgenommen worden. Sie sitzen in Polizeigewahrsam, wie es aus französischen Justizkreisen hieß.

Medienberichten zufolge werden die Festgenommenen verdächtigt, eine Rolle bei der Beschaffung der Waffe des mutmaßlichen Attentäters Chérif Chekatt gespielt zu haben. Der älteste der nun im Elsass festgehaltenen Verdächtigen ist laut der Wochenzeitung "Le Point" (online) 78 Jahre alt.

Der Anschlag in der Straßburger Innenstadt am 11. Dezember 2018 hatte fünf Menschen aus dem Leben gerissen, mehrere wurden verletzt. Der mutmaßliche Täter wurde zwei Tage später in der Elsass-Metropole bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet. Im Zuge der Ermittlungen wurden schon vor den aktuellen Festnahmen mehrere Menschen zwischenzeitlich in Gewahrsam genommen. Gegen mindestens einen Verdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Melbourne geht nach Corona-Anstieg wieder in den Lockdown
Es wirkte als sei das Virus in Australien unter Kontrolle. Doch nun treten in Victoria mehrere neue Covid-19-Infektionen auf. Melbourne setzt nun wieder strikte …
Melbourne geht nach Corona-Anstieg wieder in den Lockdown
Corona-Maskenpflicht vor Abschaffung? Kanzlerin Merkel hat klare Meinung dazu
Im Laufe der Corona-Krise kam es bereits zu einigen Lockerungen der Beschränkungen, und nun wird die Abschaffung der Maskenpflicht diskutiert. Kanzlerin Angela Merkel …
Corona-Maskenpflicht vor Abschaffung? Kanzlerin Merkel hat klare Meinung dazu
Nach Seehofers Nein zu Rassismus-Studie: Kripo-Bund übt scharfe Kritik - „...als gäbe es etwas zu verstecken“
Es sah aus, als würde Deutschland eine Studie zum „Racial Profiling“ in der Polizei bekommen. Das ist Geschichte - Innenminister Horst Seehofer hält die Untersuchung …
Nach Seehofers Nein zu Rassismus-Studie: Kripo-Bund übt scharfe Kritik - „...als gäbe es etwas zu verstecken“
Donald Trump ignoriert dringenden Corona-Appell seiner Tochter Ivanka an die US-Bürger
Das Coronavirus macht den USA massive Probleme. Während Präsident Donald Trump sich mit Schutzvorgaben zurückhält, ist seine Tochter Ivanka alarmiert.
Donald Trump ignoriert dringenden Corona-Appell seiner Tochter Ivanka an die US-Bürger

Kommentare