+

Wieder in Großbritannien

Fünf Terrorverdächtige in England festgenommen

Fünf Terrorverdächtige sind in Großbritannien von der Polizei festgenommen worden. Scotland Yard ermittelt - weitere Angaben wurden nicht gemacht.

London - Insgesamt fünf Terrorverdächtige sind in Großbritannien von der Polizei festgenommen worden. Zwei 21-jährige Männer wurden nach ihrer Ankunft aus der Türkei am Samstag auf dem Londoner Flughafen Heathrow abgeführt. Die Männer stammten nach Polizeiangaben aus Leicester und Birmingham.

Außerdem waren drei Männer bereits am Freitagabend festgenommen worden. Es handele sich um zwei 28-Jährige und einen 31-Jährigen, teilte Scotland Yard mit. Zwei der Terrorverdächtigen wurden demnach in der Grafschaft Essex nordöstlich von London und einer in East Sussex im Südosten Englands dingfest gemacht.

Weitere Angaben zu den Festnahmen wollte die Polizei auf Anfrage nicht machen. Unklar war auch, ob die beiden Fälle miteinander zusammenhängen. Großbritannien ist in den vergangenen Monaten von mehreren Terroranschlägen in Manchester und London erschüttert worden. Dabei waren Dutzende Menschen ums Leben gekommen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Machtkampf in der CSU eskaliert
Mitten in der Schlussphase der Jamaika-Sondierungen erreicht der Machtkampf um Horst Seehofers Erbe in Bayern einen neuen Höhepunkt. Die Spaltung der Partei wird …
Machtkampf in der CSU eskaliert
Jamaika-Gespräche bis Sonntag ausgesetzt - Seehofer rechnet mit Verlängerung
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Samstag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Jamaika-Gespräche bis Sonntag ausgesetzt - Seehofer rechnet mit Verlängerung
Jamaika-Sondierer machen Fortschritte - hoher Einigungsdruck
Auch am Samstag finden die Parteien bei den Jamaika-Sondierungen nicht abschließend zueinander. Dennoch bleiben die meisten Beteiligten optimistisch.
Jamaika-Sondierer machen Fortschritte - hoher Einigungsdruck
Trump giftet gegen Clinton: „Größte Verliererin aller Zeiten“
Donald Trump hat via Twitter eine Breitseite auf Hillary Clinton gefeuert. Damit reagiert er auf ein Interview seiner Konkurrentin bei der US-Präsidentschaftswahl.
Trump giftet gegen Clinton: „Größte Verliererin aller Zeiten“

Kommentare