Landgericht spricht Kohl eine Million Euro Schadenersatz zu

Landgericht spricht Kohl eine Million Euro Schadenersatz zu
+
Rudolf Ogiermann.

Merkur-Kommentar

ARD und ZDF fusionieren? Seehofers populistischer Vorschlag

  • schließen

München - Mit seinem Vorschlag, ARD und ZDF zusammenzulegen, macht Horst Seehofer seinem Image als Populist wieder alle Ehre, findet unser Autor. Und die AfD wird sich über den neuen Wahlkämpfer freuen.

Ach ja, was man nicht alles zusammenlegen könnte – CDU und CSU, Bayern und Baden-Württemberg, Staatskanzlei und Parteizentrale der Christsozialen.

Spaß beiseite, mit seinem Vorschlag zur Fusion von ARD und ZDF macht Horst Seehofer seinem Image als Populist mal wieder alle Ehre. Klingt ja auch gut, wenn man „Doppelstrukturen“ beseitigen will. Wer fordert, die berühmten „Wasserköpfe“ abzuschneiden, kann sich großen Beifalls sicher sein – außer von denen, deren Arbeitsplätze jeweils betroffen sind.

Natürlich hat die Politik die Aufgabe, die Haushalte der aus dem Geld der Bürger finanzierten öffentlich-rechtlichen Anstalten kritisch unter die Lupe zu nehmen. Keine Frage, dass es programmliche Wildwüchse gibt, dass die Pensionen der Ehemaligen enorme Summen verschlingen.

Doch dem bayerischen Regierungschef geht es gar nicht um vermeintlich überflüssige Krimis und Shows oder um Personalabbau. Die kritische Berichterstattung über Politik und Politiker ist ihm ein Dorn im Auge. Damit aber betreibt er das Geschäft genau derer, die die Medien pauschal als „Lügenpresse“ schmähen und nichts lieber täten, als ARD und ZDF so schnell wie möglich den Saft abzudrehen. Bei der AfD wird man sich freuen über den neuen Wahlkämpfer Horst Seehofer.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landgericht spricht Kohl eine Million Euro Schadenersatz zu
Köln - Im Rechtsstreit um Tonbandmitschnitte von Helmut Kohl (CDU) hat das Landgericht Köln dem Altkanzler eine Million Euro Schadenersatz zugesprochen.
Landgericht spricht Kohl eine Million Euro Schadenersatz zu
NSU-Prozess: Zschäpe-Psychiater kritisiert Gerichts-Gutachter
München - Der Bochumer Gerichtspsychiater Pedro Faustmann hat seinem Kollegen Henning Saß am Donnerstag im NSU-Prozess Mängel bei der Begutachtung der Hauptangeklagten …
NSU-Prozess: Zschäpe-Psychiater kritisiert Gerichts-Gutachter
Bundeswehrsoldat soll Anschlag geplant haben
Der Fall ist selbst für erfahrene Ermittler völlig ungewöhnlich. Ein Bundeswehrsoldat soll sich als syrischer Flüchtling ausgegeben und einen Anschlag geplant haben. War …
Bundeswehrsoldat soll Anschlag geplant haben
Offiziell: Schulz erhält Rüge von EU-Parlament
Brüssel - Aus Brüssel kommen unangenehme Neuigkeiten für SPD-Kanzlerkandidat Schulz. Das EU-Parlament stellt mehrheitlich die Personalpolitik seines früheren Präsidenten …
Offiziell: Schulz erhält Rüge von EU-Parlament

Kommentare