+
Die Europäische Union denkt nach spanischen Informationen über einen Boykott der Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland nach. Im Bild: Sepp Blatter (links) und Wladimir Putin

Mögliche Sanktion gegen Russland

WM 2018 in Russland: EU erwägt Boykott

Madrid - Die Europäische Union denkt nach Informationen der Zeitung „El País“ über einen Boykott der Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland nach.

Die Europäische Union erwägt nach Informationen der Zeitung „El País“ im Ukrainekonflikt als neue Sanktion gegen Russland unter anderem einen Boykott der Fußballweltmeisterschaft 2018. Dies gehe aus einer Vorschlagsliste hervor, die die EU-Kommission den Mitgliedsstaaten unterbreiten wolle, berichtete das spanische Blatt am Mittwoch. Die WM 2018 soll in Russland ausgetragen werden.

Die geplanten neuen Strafmaßnahmen seien weitaus härter und konkreter als die bisherigen Sanktionen, betonte die Zeitung. Die EU halte ein Einlenken Moskaus im Ukrainekonflikt für ausgeschlossen und wolle daher einen harten Kurs einschlagen. Auf der Liste der Vorschläge stünden außerdem drastische Einschränkungen für den Handel mit Waffen und technologischen Ausrüstungen in der Energiewirtschaft.

EU-Diplomaten wiesen nach Angaben der Zeitung allerdings darauf hin, dass über die geplanten Sanktionen noch nicht entscheiden worden sei. Es sei nicht ausgeschlossen, dass ein Boykott der Fußball-WM erst für eine nächste Phase in Betracht gezogen werde.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Britische Medien lästern über Angela Merkel: Pikantes Foto bei Besuch in Kindergarten
Ein recht harmloser Besuch im Kindergarten sorgt bei britischen Medien für Furore. Während Angela Merkel mit Kindern spielt, achten viele auf ein Detail im Hintergrund.
Britische Medien lästern über Angela Merkel: Pikantes Foto bei Besuch in Kindergarten
Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit
Die Kanzlerin macht demnächst ein paar Tage Urlaub. Doch bevor sich die vom Streit mit Seehofer gezeichnete Regierungschefin eine Auszeit gönnt, gibt sie noch einmal den …
Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit
Maas warnt vor Umdeutung der Symbole des NS-Widerstandes
Vor 74 Jahren wollten deutsche Offiziere den Krieg beenden und Hitler stürzen. Doch das Attentat scheiterte und die Nazis nahmen blutige Rache. Nun wird wie jedes Jahr …
Maas warnt vor Umdeutung der Symbole des NS-Widerstandes
Auswärtiges Amt entschärft Reisehinweise für die Türkei
Berlin (dpa) - Nach den Wahlen und der Aufhebung des Ausnahmezustands in der Türkei hat das Auswärtige Amt die Reisehinweise für das bei deutschen Touristen beliebte …
Auswärtiges Amt entschärft Reisehinweise für die Türkei

Kommentare