+
Die Teilnehmer des G-20-Treff in Washington traten am Freitag zum obligatorischen Gruppenfoto vor die Kamera.

"Schock eines potenziellen Ausscheidens Großbritanniens aus EU"

G-20-Staaten warnen vor "Brexit"

Washington - Die Gruppe der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G-20) hat vor einem Austritt Großbritanniens aus der EU gewarnt.

Der "Schock eines potenziellen Ausscheidens Großbritanniens aus der Europäischen Union" belaste das globale Wirtschaftsklima, hieß es in einer am Freitag veröffentlichten Erklärung der G-20-Finanzminister nach Beratungen in Washington. Als weitere Risiken für die globale Konjunktur nannten sie unter anderem den Terrorismus und die Flüchtlingskrise.

Das G-20-Treffen fand im Vorfeld der Frühjahrstagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank an diesem Wochenende in der US-Hauptstadt statt. Auch der IWF hatte in dieser Woche in seinem Konjunkturbericht eindringlich vor einem "Brexit" gewarnt. Dieser könne "schwerwiegenden regionalen und globalen Schaden anrichten", indem er bestehende Handelsbeziehungen und Finanzströme abbreche. Die Briten stimmen am 23. Juni über ihre Mitgliedschaft in der EU ab.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Ratspräsident Tusk trifft Premierministerin May
Brüssel (dpa) - Auf der Suche nach einem Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen trifft sich EU-Ratspräsident Donald Tusk erneut mit der britischen Premierministerin …
EU-Ratspräsident Tusk trifft Premierministerin May
Simbabwes neuer Präsident Mnangagwa wird vereidigt
Mnangagwa soll das Land bis zu den für nächstes Jahr geplanten Wahlen führen. Der 75-Jährige gehört seit Jahrzehnten zur politischen Elite des Landes im südlichen …
Simbabwes neuer Präsident Mnangagwa wird vereidigt
Skurrile Wende: Seehofer präsentiert Stoiber und Waigel - statt klarer Worte
Für die CSU sollte es ein wichtiger Tag werden - Horst Seehofer wollte seine Zukunft klären. Stattdessen trat die Vergangenheit in Person von Theo Waigel und Edmund …
Skurrile Wende: Seehofer präsentiert Stoiber und Waigel - statt klarer Worte
Deutsche und Türken gedenken der Anschlagsopfer von Mölln
Vor 25 Jahren starben in Mölln erstmals nach 1945 wieder Menschen bei fremdenfeindlichen Anschlägen. Hoffentlich haben alle daraus gelernt, sagt der türkische …
Deutsche und Türken gedenken der Anschlagsopfer von Mölln

Kommentare