+
Am Vortag des G20-Gipfels begleitete Melania Trump ihren Mann nach Polen, wo er eine Rede hielt.

Joachim Sauer hatte die Idee

G20-Gipfel: Dieser Programmpunkt bringt Melania Trump in die Bredouille

Melania Trump kommt zum G20-Gipfel erstmals offiziell nach Deutschland, sie nimmt am Programm für die Partner der Politiker teil. Ein Ausflug könnte sie aber in die Bredouille bringen.

Melania Trump, die Ehefrau von US-Präsident Donald Trump, ist zum ersten Mal offiziell in Deutschland. Beim zweitägigen Partnerprogramm der Staats- und Regierungschefs der G20-Länder in Hamburg wird die 47-Jährige sicherlich im Mittelpunkt stehen. Bei ihrem Auftritt beim G7-Gipfel in Taormina auf Sizilien im Frühjahr sorgte die First Lady mit einer angeblich 50.000 Euro teuren Dolce-Gabbana-Jacke mit Blumenmuster für Aufsehen.

Ihr schwarzer Schleier beim Besuch des Papstes kam dagegen nicht so gut an.

#Handgate: Wird Melania Trump wieder „zuschlagen“?

Schon bei ihrer ersten Auslandsreise hatten „Potus und Flotus“, wie US-Präsident Donald Trump und seine Frau im Fachjargon genannt werden (President/First Lady of the United States), für viel Wirbel gesorgt: In Israel und Rom hatte die 47-Jährige vor laufenden Kameras die Hand ihres Mannes weggestoßen, was die Gerüchteküche um den Zustand der Trump-Ehe brodeln ließ.

Aber auch Brigitte Macron, die 64 Jahre alte Frau des französischen Präsidenten Emmanuel Macron (39), wird sicherlich im Rampenlicht stehen, sowie Sophie Grégoire Trudeau, die Ehefrau des kanadischen Premierministers Justin Trudeau.

Südafrikanischer Präsident lebt polygam

Für etwas Verwirrung sorgte am Donnerstag bei ihrer Ankunft am Hamburger Flughafen die Ehefrau des südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma. Zunächst wusste niemand, wer die „Lady in Pink“ war, denn Zuma ist bekennender Polygamist und hat mehrere Frauen. Anhand von Fotos konnte das Rätsel jedoch gelöst werden: Es ist Tobeka Madiba-Zuma.

Wenn Joachim Sauer Glück hat, wird er diesmal nicht der einzige Mann sein: Philip May, der Mann der britischen Premierministerin Theresa May, hat sein Kommen zugesagt.

Joachim Sauer hatte einen besonderen Wunsch

Für die Damen und den einen Herrn hat sich der zurückhaltende 68-jährige Sauer, von Beruf Quantenchemiker, einen wissenschaftlichen Programmpunkt gewünscht, der gleichzeitig hoch politisch ist und als Seitenhieb auf Trump verstanden werden könnte: einen Besuch im Klimarechenzentrum. In der Forschungseinrichtung werden keine Wetterprognosen erstellt, sondern jede Menge Daten zum Klima gesammelt. Damit können Szenarien künftiger Klimaänderungen simuliert werden. Vielleicht erfährt Melania Trump hier etwas über die Erderwärmung infolge des Klimawandels, den Ehemann Donald bezweifelt.

Hafenrundfahrt und Rathaus-Führung

Außerdem auf dem Programm: Eine Hafenrundfahrt und ein Konzert in der Elbphilharmonie. Vor der prächtigen Kulisse des spektakulären Konzerthauses wird auch das obligatorische Familienfoto gemacht, das um die Welt gehen soll. Am Samstag werden die Partnerinnen und zwei Partner von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) durch das historische Hamburger Rathaus geführt. Vielleicht gibt es hier für Zuschauer die Gelegenheit, den Gästen zuzuwinken.

Beim gemeinsamen Konzert und Abendessen mit ihren Ehepartnern in der Elbphilharmonie am Freitag wird auf Wunsch der Kanzlerin Beethovens „Ode an die Freude“, die Hymne der Europäischen Union, erklingen. Das Philharmonische Staatsorchester Hamburg unter Leitung von Kent Nagano spielt Beethovens 9. Sinfonie. Der Text basiert auf einem Gedicht von Friedrich Schiller. 1985 hatte die Europäische Gemeinschaft das Hauptthema des letzten Satzes als Europahymne angenommen - weil es die Werte versinnbildliche, die alle teilen - so heißt es dort pathetisch: „Alle Menschen werden Brüder!“

dpa

Alle Entwicklungen rund um den G20-Gipfel lesen Sie in unserem News-Ticker.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grobe Kritik an Greta Thunberg: Brasilianischer Präsident bezeichnet Klimaaktivistin als „Göre“
Greta Thunberg moniert die Ermordung von Ureinwohnern in Brasilien. Der öffentliche Konter des umstrittenen Staatspräsidenten Jair Bolsonaro lässt nicht lange auf sich …
Grobe Kritik an Greta Thunberg: Brasilianischer Präsident bezeichnet Klimaaktivistin als „Göre“
Greta Thunberg erfährt höchste Ehre: Sie ist „Person des Jahres“ - sie setzte sich gegen namhafte Konkurrenz durch
Greta Thunberg ist vom „Time“-Magazin zur Person des Jahres ernannt worden. Damit befindet sich die Klima-Aktivistin aus Schweden in prominenter Gesellschaft.
Greta Thunberg erfährt höchste Ehre: Sie ist „Person des Jahres“ - sie setzte sich gegen namhafte Konkurrenz durch
Von der Leyen stellt „Green Deal“ vor - Kritik folgt prompt: „Machtpolitische Motivation“
Während in Madrid der UN-Klimagipfel tagt, treibt die neue EU-Kommission ein Riesenprogramm für ein klimafreundliches Europa voran. Allerdings kommen Details erst 2020 …
Von der Leyen stellt „Green Deal“ vor - Kritik folgt prompt: „Machtpolitische Motivation“
Greta Thunberg und Luisa Neubauer emotional bei Klimakonferenz: “Unsere moralische Pflicht“
Die UN-Klimakonferenz in Madrid läuft. Star-Gast Greta Thunberg ist inzwischen ebenfalls angekommen - und kämpfte mit unerwarteten Hindernissen.   
Greta Thunberg und Luisa Neubauer emotional bei Klimakonferenz: “Unsere moralische Pflicht“

Kommentare