+
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

„... dann werden wir alle verlieren“

Steinmeier kritisiert Trump mit deutlichen Worten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier geht kurz vor dem G20-Gipfel in Hamburg hart ins Gericht mit US-Präsident Donald Trump.

Berlin - „Wenn jeder nur nach dem besten Deal sucht, dann werden wir am Ende alle verlieren“, sagte Steinmeier der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“ (Dienstag). Er warnte vor den Folgen, die die außenpolitische Strategie Donald Trumps haben könnte. „Ich bin sehr besorgt über diese Veränderungen und wir können nicht davon ausgehen, dass es sich schnell zurechtbiegt“, sagte er den Zeitungen. Gleichzeitig forderte er die Europäer zu Geschlossenheit auf. „Wir können uns jetzt entscheiden, ob wir Spieler am Schachbrett der internationalen Politik sein wollen.“ Europa werde zur Spielfigur, wenn es sich nicht zusammenreiße.

Trumps Prügelvideo: US-Journalisten sind besorgt

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Niemand hört uns, niemand glaubt uns“: Jesidin trifft ihren IS-Peiniger in Schwäbisch Gmünd
Der unglaublich klingende Fall einer jungen verschleppten Jesidin beschäftigt Behörden und Politik in Baden-Württemberg. In Deutschland erkannte sie ihren Peiniger von …
„Niemand hört uns, niemand glaubt uns“: Jesidin trifft ihren IS-Peiniger in Schwäbisch Gmünd
CDU-Spitze lehnt Spurwechsel im Asylrecht weiterhin ab
Berlin (dpa) - Die CDU-Spitze lehnt einen Wechsel für abgelehnte, aber geduldete Asylbewerber in den deutschen Arbeitsmarkt strikt ab.
CDU-Spitze lehnt Spurwechsel im Asylrecht weiterhin ab
Außenminister Maas in Auschwitz: „Hölle auf Erden war eine deutsche Schöpfung“
Außenminister Heiko Mass hat das ehemals größte Vernichtungslager der Nazis in Auschwitz besucht. Für das Gedenkbuch der Gedenkstätte fand er bewegende Worte.
Außenminister Maas in Auschwitz: „Hölle auf Erden war eine deutsche Schöpfung“
ZDF beklagt Schikane bei Pegida-Demo - DJV: „Polizei lässt sich von Wutbürgern vor Karren spannen“
Der Fall Sami A. sorgt für Empörung. Währenddessen beklagt das ZDF Schikane beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Dresden. Der News-Ticker.
ZDF beklagt Schikane bei Pegida-Demo - DJV: „Polizei lässt sich von Wutbürgern vor Karren spannen“

Kommentare