+
Gute Nachrichten in Sachen Incirlik: Angela Merkel beim G20-Gipfel in China.

In den nächsten Tagen "positive Nachrichten"

Merkel rechnet mit Aufhebung des Besuchsverbots für Incirlik

Hangzhou - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) geht davon aus, dass das Besuchsverbot für Bundestagsabgeordnete auf der türkischen Luftwaffenbasis Incirlik in Kürze aufgehoben wird.

"Ich glaube, dass es in den nächsten Tagen die Möglichkeit gibt, dass wir hier positive Nachrichten zu diesen berechtigten Forderungen auch bekommen", sagte Merkel am Sonntag am Rande des G20-Gipfels in der ostchinesischen Stadt Hangzhou. Eine endgültige Entscheidung gebe es aber noch nicht. Die Kanzlerin hatte sich vor dem Beginn des Gipfels mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan getroffen.

In Incirlik sind mehr als 200 deutsche Soldaten stationiert, die sich am internationalen Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat beteiligen. Ankara hatte das Besuchsverbot für Bundestagsabgeordnete aus Ärger über die Völkermord-Resolution des Bundestags zu den Armeniern erteilt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz wirft der Union „Arroganz der Macht“ vor
Martin Schulz ist bereits voll im Wahlkampfmodus. Auf dem Parteitag seiner SPD attackiert der Kanzlerkandidat die Union und seine große Konkurrentin Angela Merkel.
Schulz wirft der Union „Arroganz der Macht“ vor
NRW-CDU sagt Ja zur schwarz-gelben Koalition
Das zweite Ja ist da. Und was für eins. Nach der FDP-Basis votiert auch die nordrhein-westfälische CDU für Schwarz-Gelb. Noch ein Schritt, dann ist Armin Laschet …
NRW-CDU sagt Ja zur schwarz-gelben Koalition
Nur geladene Gäste bei Totenmesse für Kohl in Speyer
Speyer (dpa) - An der Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl im Speyerer Dom am 1. Juli können nur geladene Gäste teilnehmen. Ausschlaggebend seien Sicherheitsgründe, …
Nur geladene Gäste bei Totenmesse für Kohl in Speyer
SPD sieht sich für Wahlkampfendspurt gut aufgestellt
Fast 100 Tage vor der Bundestagswahl liegt die SPD in Umfragen abgeschlagen hinter der Union. Auf ihrem Sonderparteitag wollen die Sozialdemokraten nicht nur ihr …
SPD sieht sich für Wahlkampfendspurt gut aufgestellt

Kommentare