+
Schloss Elmau in Bayern ist Anfang Juni Schauplatz des G7-Gipfels. Foto: Stephan Jansen

G7-Gegner planen "Blumenstrauß an Protesten"

München (dpa) - Sechs Wochen vor dem G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Oberbayern sind die Gegner mit ihren Protestplanungen in die heiße Phase gestartet.

Zahlreiche Veranstaltungen seien angemeldet, zu der zentralen Demonstration am 6. Juni in Garmisch-Partenkirchen würden bis zu 10 000 Menschen erwartet, sagte Mitorganisatorin Ingrid Scherf von der Initiative "Stop G7 Elmau" in München.

Derzeit laufe die Abstimmung mit den Behörden über den genauen Ablauf. Es gehe aber keineswegs nur um Demonstrationen. "Das ist ein ganzer Blumenstrauß an Protesten." Das Bündnis will sich unter anderem bei einem Internationalen Gipfel der Alternativen in München am 3. und 4. Juni mit der Politik der G7 auseinandersetzen.

Inzwischen gebe es bei Garmisch-Partenkirchen auch ein Grundstück für ein Camp, hieß es weiter. Details nannten die Organisatoren zunächst nicht. Das Protestcamp müsse zunächst ordnungsgemäß angemeldet werden, sagte Benjamin Ruß von "Stop G7 Elmau" nach einer Konferenz von rund 150 Vertretern des Bündnisses, das aus mehreren Dutzend Gruppen besteht.

Alternativ-Aktionsgipfel

Aktionsbündnis Stop G7

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tumulte in Brasilia: Präsident ordnet Militäreinsatz an
Dramatische Szenen aus Brasilia: Ministerien müssen evakuiert werden, Rauchschwaden, Demonstranten, die zornig "Temer raus" fordern. Der unter Korruptionsverdacht …
Tumulte in Brasilia: Präsident ordnet Militäreinsatz an
Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester
Schon wieder hat ein Selbstmordanschlag die Welt erschüttert: Am Montag riss ein Attentäter 22 Menschen in den Tod, darunter viele Kinder. Alle Informationen und …
Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester
Wehrbeauftragter: Durchsuchungen regen Truppe "ziemlich" auf
Im Zusammenhang mit dem Fall des rechtsextremen Offiziers Franco A. hat die Verteidigungsministerin die Durchsuchung aller Kasernen angeordnet. Die Durchführung des …
Wehrbeauftragter: Durchsuchungen regen Truppe "ziemlich" auf
Kampfhandlungen gegen den IS: Gabriel warnt vor Nato-Beteiligung
Vor dem Nato-Gipfel hat Außenminister Sigmar Gabriel die Beteiligung des Bündnisses an Kampfhandlungen gegen die Terrororganisation IS kategorisch ausgeschlossen.
Kampfhandlungen gegen den IS: Gabriel warnt vor Nato-Beteiligung

Kommentare