+
Der G7-Gipfel im Jahr 2016 in Japan.

Fragen und Antworten

G7-Gipfel 2017 in Italien: Alle Infos zum Treffen in Taormina

Der G7-Gipfel 2017 findet am Freitag und Samstag in Italien statt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um das Treffen der Staats- und Regierungschefs der G7 im sizilianischen Taormina.

Taormina - Normalerweise tummeln sich in Taormina auf Sizilien die Touristen, bald wird die Kleinstadt jedoch Gastgeber für zahlreiche Staats- und Regierungschefs sein. Das jährliche Treffen der G7 findet 2017 nämlich in Italien statt. Zum diesjährigen G7-Gipfel beantworten wir Ihnen alle wichtigen Fragen.

G7-Gipfel - Was ist das eigentlich?

Die „Gruppe der Sieben“ (G7) ist ein informelles Forum der Staats- und Regierungschefs von sieben führenden Wirtschaftsnationen. Bei einem jährlichen Treffen, das 2017 in Italien stattfindet, erarbeiten die Mitglieder gemeinsame Positionen zu globalen politischen Fragen. Wichtige Bereiche sind laut Bundesregierung zum Beispiel die Weltwirtschaftspolitik, Klimapolitik oder Entwicklungspolitik. Die Gruppe hat sich 1975 auf Schloss Rambouillet gegründet, zunächst nur mit sechs Mitgliedsstaaten: USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Japan und Italien. 1976 stieß Kanada zu der Gruppe hinzu. Darüber hinaus verfügt die Europäische Union über einen Beobachterstatus.

Die Präsidentschaft wechselt von einem Gruppenmitglied zum anderen und ist mit der Organisation des Gipfels verbunden. Schon vor dem Gipfel-Treffen bereiten Unterhändler der Regierungen, sogenannte Sherpas, die Themen vor. Der deutsche Sherpa ist der wirtschafts- und finanzpolitische Berater der Bundeskanzlerin Angela Merkel, Professor Lars-Hendrik Röller. Die Sherpas klären, bei welchen Fragen Diskussionsbedarf besteht, sodass bei dem Treffen der Staats- und Regierungschefs oft nur noch wenige Fragen im Raum stehen. Bei dem Gipfel haben die Spitzenpolitiker dann die Möglichkeit, sich persönlich auszutauschen. Große Bedeutung hat schließlich die Gipfelerklärung, mit der die wichtigsten Ergebnisse bekannt gegeben werden. Wir berichten vom G7-Gipfel 2017 aus Taormina in Italien in einem News-Ticker.

Teilnehmer beim G7-Gipfel 2017 in Italien: Welche Länder und Politiker sind dabei?

Die Teilnehmer des G7-Gipfels in Italien sind die Staats- und Regierungschefs von sieben großen Industrienationen. Ihnen gehören zwar nur etwa zehn Prozent der Weltbevölkerung an, jedoch erwirtschaften sie laut g7italy.it rund 32 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts:

  • Deutschland (Bundeskanzlerin Angela Merkel)
  • USA (Präsident Donald Trump)
  • Großbritannien (Premierministerin Theresa May)
  • Frankreich (Präsident Emmanuel Macron)
  • Italien (Premierminister Paolo Gentiloni)
  • Japan (Premierminister Shinzo Abe)
  • Kanada (Premierminister Justin Trudeau)

Warum G7 und nicht G8?

Von 1998 bis 2014 war zusätzlich Russland Mitglied der Gruppe. Deshalb sprach man damals von G8 statt von G7. 2014 beschlossen die Chefs der führenden Industrienationen jedoch, einen G8-Gipfel im russischen Sotschi abzusagen und Russland von der Gruppe vorerst auszuschließen. „Unsere Gruppe kam wegen gemeinsamer Überzeugungen und gemeinsamer Verantwortlichkeiten zusammen“, hieß es in einer G7-Erklärung. „Die Aktionen Russlands in den letzten Wochen sind damit nicht vereinbar.“ Gemeint war die Annexion der Krim durch Russland, die einige Staaten als Verstoß gegen geltendes Recht verurteilten. Seit dem Ausschluss Russlands hat die Gruppe damit nur noch sieben Mitglieder statt ursprünglich acht. Das unterstützen jedoch nicht alle deutschen Politiker: So forderte Sahra Wagenknecht (Die Linke), Russland wieder in die Gruppe aufzunehmen.

Wann ist der G7-Gipfel 2017 in Italien?

Am Freitag, 26. Mai, und am Samstag, 27. Mai, findet in Italien der G7-Gipfel 2017 statt. Somit ist der diesjährige Gipfel genau ein Jahr nach dem letzten Treffen der Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen angesetzt: Im vergangenen Jahr war der Gipfel ebenfalls von 26. Mai bis 27. Mai, jedoch in Ise-Shima in Japan.

Taormina in Italien: Dort findet der G7-Gipfel 2017 statt

Ob Huntsville, Heiligendamm oder Ise-Shima: Meist wird für die G7-Treffen eine malerische Region ausgewählt, die stark vom Tourismus profitiert. Durch den G7-Gipfel soll die Bekanntheit der Gegend wachsen und so noch mehr Touristen anziehen. 2015 fand der G7-Gipfel im bayerischen Schloss Elmau statt. Merkur.de* gab zu diesem Anlass Antworten auf alle wichtigen Fragen.

In Hinblick auf die Ortswahl ist der G7-Gipfel in Italien keine Ausnahme: Die sieben Staats- und Regierungschef reisen 2017 in die malerische Stadt Taormina auf Sizilien - schließlich liegt die Präsidentschaft dieses Jahr in den Händen Italiens. „Diese sizilianische Stadt wird als eine der schönsten der Welt angesehen“, steht auf der Homepage des diesjährigen G7-Gipfels. Taormina hat eine schöne Lage am Meer, einen mittelalterlichen Stadtkern und ein griechisches Theater. Es dürfte auch eine bewusste Entscheidung gewesen sein, den Gipfel im südlichen Italien und nicht im wirtschaftsstarken Norden abzuhalten. Der Süden Italiens wird oft als rückständig betrachtet - so bietet der G7-Gipfel Sizilien die Möglichkeit, die Welt von den eigenen Stärken zu überzeugen.

Diese Themen stehen beim G7-Gipfel 2017 in Taormina auf der Tagesordnung

Offiziell stehen bei dem Treffen der Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen folgende Punkt im Vordergrund:

  • Sicherheit: Bei dem G7-Treffen wollen die Spitzenpolitiker sich außen- und sicherheitspolitisch verstärkt mit Krisen in sub-saharischen Ländern, im Nahen Osten und Nordafrika beschäftigen. So dauert der brutale Bürgerkrieg in Syrien weiter an, hinzu kommt zum Beispiel eine drohende Hungersnot in Somalia. Darüber hinaus soll bei dem Gipfel ein Augenmerk auf Prävention von Terrorismus und auf den Umgang mit globalen Migrations- und Flüchtlingsströmen gelegt werden.
  • Wirtschaftliche, ökologische und soziale Nachhaltigkeit und Reduzierung von Ungleichheiten: Bei dem zweiten großen Punkt auf der Agenda steht die „UN Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ Pate. Die Staats- und Regierungschefs werden also zum Beispiel über Klimawandel, Lebensmittelversorgung, Geschlechtergerechtigkeit und Ungleichheit sprechen. Zuletzt haben die Vereinten Nationen bei der Klimakonferenz 2015 in Paris neue Ziele festgelegt.
  • Innovation, Fähigkeiten und Arbeit im Zeitalter der nächsten Produktions-Revolution: Erklärtes Ziel in diesem Bereich ist es unter anderem, durch Industrie 4.0 und neue Produktionsmodelle Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit zu steigern sowie neues Wissen zu identifizieren und zu verbreiten. Das soll durch global koordinierte Anstrengungen gelingen.

Wird es wieder Demonstrationen und Proteste geben?

Gegen den G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Deutschland haben 2015 40.000 Menschen in München demonstriert, wie Merkur.de* berichtete. Kritiker der G7 bemängeln, dass bei den G7-Treffen einige wenige Spitzenpolitiker über das Schicksal der Welt entscheiden. Während die Demonstrationen 2015 weitestgehend friedlich abliefen, eskalierte Merkur.de* zufolge beispielsweise 1992 in München die Gewalt bei einem Anti-G7-Protest.

Auch für das diesjährige Gipfeltreffen in Taormina kündigen sich bereits Proteste gegen die G7 an: Wallstreet-Online.de zufolge werden bei Demonstrationen gegen den Gipfel tausende Teilnehmer erwartet. So seien in der Nachbargemeinde Giardini-Naxos mehrere Veranstaltungen angemeldet worden. Um die Sicherheit zu gewährleisten, sollen über 7000 Sicherheitskräfte und Soldaten in der Region um Taormina im Einsatz sein, tausende weitere setzen im Rest des Landes beispielsweise Anti-Terror-Maßnahmen um. Außerdem werden aufgrund des Treffens verstärkt die italienischen Grenzen kontrolliert. Die starken Sicherheitsvorkehrungen basieren wohl auf negativen Erfahrungen der Vergangenheit: Beim G8-Gipfel 2001 in Genua sind Proteste ausgeartet, wobei ein Demonstrant starb und die Stadt verwüstet worden ist.

Wo fanden die G7-Gipfel bisher statt?

Hier finden Sie eine Übersicht aller bisherigen G6-, G7-, und G8-Gipfel.

Jahr

Ort

Gastgeber

1975

G6-Gipfel in Rambouillet

Frankreich

1976

G7-Gipfel in San Juan

USA

1977

G7-Gipfel in London

Großbritannien

1978

G7-Gipfel in Bonn

Bundesrepublik Deutschland

1979

G7-Gipfel in Tokio

Japan

1980

G7-Gipfel in Venedig

Italien

1981

G7-Gipfel in Ottawa

Kanada

1982

G7-Gipfel in Versailles

Frankreich

1983

G7-Gipfel in Williamsburg

USA

1984

G7-Gipfel in London

Großbritannien

1985

G7-Gipfel in Bonn

Bundesrepublik Deutschland

1986

G7-Gipfel in Tokio

Japan

1987

G7-Gipfel in Venedig

Italien

1988

G7-Gipfel in Toronto

Großbritannien

1989

G7-Gipfel in Paris

Frankreich

1990

G7-Gipfel in Houston

USA

1991

G7-Gipfel in London

Großbritannien

1992

G7-Gipfel in München

Deutschland

1993

G7-Gipfel in Tokio

Japan

1994

G7-Gipfel in Neapel

Italien

1995

G7-Gipfel in Halifax

Kanada

1996

G7-Gipfel in Lyon

Frankreich

1997

G7-Gipfel in Denver

USA

1998

G8-Gipfel in Birmingham

Großbritannien

1999

G8-Gipfel in Köln

Deutschland

2000

G8-Gipfel in Okinawa

Japan

2001

G8-Gipfel in Genua

Italien

2002

G8-Gipfel in Kananaskis

Kanada

2003

G8-Gipfel in Évian-les-Bains

Frankreich

2004

G8-Gipfel in Sea Island

USA

2005

G8-Gipfel in Gleneagles

Großbritannien

2006

G8-Gipfel in Sankt Petersburg

Russland

2007

G8-Gipfel in Heiligendamm

Deutschland

2008

G8-Gipfel in Tōyako

Japan

2009

G8-Gipfel in L’Aquila

Italien

2010

G8-Gipfel in Huntsville

Kanada

2011

G8-Gipfel in Deauville

Frankreich

2012

G8-Gipfel in Camp David

USA

2013

G8-Gipfel am Lough Erne

Großbritannien

2014

G7-Gipfel in Brüssel (vor der Krimkrise war zunächst ein G8-Gipfel im russischen Sotschi geplant)

Belgien

2015

G7-Gipfel auf Schloss Elmau

Deutschland

2016

G7-Gipfel in Ise Shima

Japan

2017

G7-Gipfel in Taormina

Italien

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

bau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 geplant
In den Palästinensergebieten soll es bis Ende 2018 Parlaments- und Präsidentschaftswahlen geben. Das Datum soll die palästinensische Regierung festlegen.
Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 geplant
Der Tag der Abrechnung: Welches Amt gibt Seehofer ab?
Die CSU, zerzaust vom erbitterten Machtkampf, wartet auf Horst Seehofers Personalvorschlag. Es werde keiner vor Zorn platzen, sagte er. Wie ihm das gelingen soll in der …
Der Tag der Abrechnung: Welches Amt gibt Seehofer ab?
Große Koalition: Widerstand in der SPD bröckelt
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige ist - und ob es Neuwahlen geben soll. Alle News in …
Große Koalition: Widerstand in der SPD bröckelt
Medien: Regierung will Kinder deutscher IS-Kämpfer zurückholen
Die Bundesregierung will einem Medienbericht zufolge die Kinder deutscher IS-Kämpfer und -Angehöriger zurück nach Deutschland holen.
Medien: Regierung will Kinder deutscher IS-Kämpfer zurückholen

Kommentare