+

Verfassungsschutz

G8-Gipfel: Linksextreme mobilisieren bereits

Berlin - Linksextreme mobilisieren nach Beobachtungen der Sicherheitsbehörden bereits jetzt gegen den G8-Gipfel im kommenden Jahr in Schloss Elmau.

„Die Mobilisierung gewaltbereiter Linksextremisten gegen diese Veranstaltung ist bereits angelaufen“, zitiert das Nachrichtenmagazin „Focus“ aus einer vertraulichen Lageeinschätzung des Verfassungsschutzes Baden-Württemberg. Ähnlich wie beim G8-Gipfel 2007 in Heiligendamm seien gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei zu befürchten. Es könnte zu militanten Aktionen kommen.

Hintergrund der Warnung ist dem Bericht zufolge ein Aufruf im Internet. Eine 2010 gegründete Gruppe namens „[3A]*Revolutionäres Bündnis“ kündige einen „Sturm auf den Gipfel“ an. Neben tausenden deutschen Aktivisten würden viele Demonstranten aus dem Ausland erwartet. Die Staats- und Regierungschefs der acht größten Industrienationen könnten sich auf Schloss Elmau in Bayern „nicht ungestört“ treffen. Das Kürzel „[3A]“ steht dem Bericht zufolge für antifaschistisch, antimilitaristisch, antikapitalistisch.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die erste Runde ist geschafft: So verlief am Freitag die Jamaika-Sondierung
In konstruktiver Atmosphäre, aber ohne nennenswerte Fortschritte ist die erste Sondierungsrunde von CDU, CSU, FDP und Grünen zu Ende gegangen.
Die erste Runde ist geschafft: So verlief am Freitag die Jamaika-Sondierung
Ungewöhnlicher Protest in Katalonien: Alle heben gleichzeitig Geld ab
Der Konflikt zwischen der spanischen Zentralregierung und den Unabhängigkeitsbefürworter in Katalonien spitzt sich zu. Befürworter der Unabhängigkeit starteten eine …
Ungewöhnlicher Protest in Katalonien: Alle heben gleichzeitig Geld ab
CSU Oberbayern fordert: Aigner muss weg von Seehofers Rockzipfel
Es rumpelt und kracht in der CSU: Auch in Oberbayern wird das Murren über Horst Seehofer lauter. Mit ins Feuer gerät die Bezirksvorsitzende. Ilse Aigner setzt nun auf …
CSU Oberbayern fordert: Aigner muss weg von Seehofers Rockzipfel
Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen
Ein behutsames Vorgehen statt harter Strafmaßnahmen soll einen Neuanfang mit einer anderen Regierung in Barcelona ermöglichen. Die Separatisten antworten mit neuen …
Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen

Kommentare