+
Klaas Heufer-Umlauf kommt als Stargast zum Zukunftskongress der SPD. Foto: Angelika Warmuth/Archiv

Parteichef trifft Spaßmacher

Gabriel diskutiert mit Klaas Heufer-Umlauf über Zukunft

Berlin - Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel diskutiert heute mit dem TV-Entertainer Klaas Heufer-Umlauf über Politik und die Herausforderungen der Zukunft.

Das Treffen ist Teil eines Zukunftskongresses der SPD, der in ihrer Berliner Zentrale, dem Willy-Brandt-Haus, stattfindet. Heufer-Umlauf, der vor allem als Teil des Duos Joko und Klaas bekannt ist, kommt als Stargast vorbei.

Anschließend beantworten SPD-Generalsekretärin Katarina Barley, die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Familienministerin Manuela Schwesig Fragen von Twitter-Nutzern. In Workshops geht es am Nachmittag um Themen wie Bildung, Soziales, Integration, Sicherheit und Wirtschaft. Der Zukunftskongress ist Teil des Programmprozesses der SPD vor der Bundestagswahl im Herbst 2017.

SPD zum Zukunftskongress

Tweet Gabriel zur Veranstaltung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lindner gegen Jamaika-Neuanlauf bei SPD-Nein zu GroKo
Berlin (dpa) - FDP-Chef Christian Lindner lehnt für den Fall eines Neins der SPD zu einer großen Koalition neue Jamaika-Gespräche ab. Das ergebe vor den nächsten Wahlen …
Lindner gegen Jamaika-Neuanlauf bei SPD-Nein zu GroKo
May: "Wir verlassen die EU, aber nicht Europa"
Die britische Premierministerin Theresa May hat einem Ausstieg aus dem Brexit eine deutliche Absage erteilt und damit ein entsprechendes Angebot von EU-Spitzenpolitikern …
May: "Wir verlassen die EU, aber nicht Europa"
Papst Franziskus prangert Umweltzerstörung und Korruption an
Tief im Regenwald verurteilt der Pontifex den Raubbau an der Natur und die Gewalt gegen Kinder und Frauen. In der Hauptstadt Lima redet das katholische Kirchenoberhaupt …
Papst Franziskus prangert Umweltzerstörung und Korruption an
Fotofahndung: 20 mutmaßliche G20-Gewalttäter ermittelt
Vor einem Monat hat die Hamburger Polizei mehr als 100 Fotos von mutmaßlichen G20-Gewalttätern im Internet veröffentlicht. Das Vorgehen zahlt sich für die Ermittler …
Fotofahndung: 20 mutmaßliche G20-Gewalttäter ermittelt

Kommentare